Akkugepufferte Stromversorgungen helfen Chaos zu vermeiden

Akkugepufferte
Stromversorgungen
helfen Chaos zu vermeiden

Am 27.03.15 war es wieder einmal so weit. Eine Großstadt steht still: Stromausfall in Amsterdam, ausgelöst durch ein technisches Problem bei einem Netzbetreiber. Nur wenige Tage später am 31.03.15: „Niklas“, einer der schlimmsten Orkane der letzten Jahre fegt über Deutschland. Es kommt zu Stromausfällen und schweren Verwüstungen, die weite Teile des Landes lahmlegen.
Die 4. Revolution ist längst in aller Munde, High-Tech gibt es an jeder Ecke und die Attribute smart und intelligent sind Standard heutiger Produktportfolios. Kommt es aber zum Stromausfall, sind wir vor dem Chaos, den dieser auslösen kann, nicht gefeit. Doch egal ob im Personenverkehr, der Bürowelt oder einer industriellen Produktionsanlage: Ungeplante Stromausfälle müssen keine chaotischen Konsequenzen haben. Mit akkugepufferten Stromversorgungen kann man vorsorgen, und damit im Störfall einen reibungslosen Weiterbetrieb der Anlage gewährleisten. Als Spezialist in Sachen Notstromversorgung (AC/DC) ist das Unternehmen SLAT mit seinen VdS-zertifizierten Produkten längst Partner in der Brandmeldetechnik und Sprachalarmierung. Mit den Multi-Applikationsreihen CLASSIC, EVOLUTION, FIT’IN und RMSIP lassen sich Systeme aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Antriebs- und Steuerungstechnik, Gebäude- und Prozessleittechnik sowie Mess- und Regeltechnik sichern und kontrollieren. Der kontinuierliche Betrieb wird dabei durch mehrere Funktionen gewährleistet. Betriebszustand von Netz, Batterie und Verbraucher sowie der Batterieladevorgang werden ständig kontrolliert und über LED’s auf einem Display angezeigt. Die Übertragung der Daten findet mittels potentialfreier Kontakte statt. Besonderer Wert wird auch auf die unkomplizierte Montage der Geräte gelegt. Diese kann in der Regel in weniger als einer halben Stunde erfolgen. Hierbei hilft das gut sichtbare Anschlussschema auf der Rückseite der Abdeckung. Große Klemmschrauben sind zur Kabelführung vorgesehen, und abziehbare Steckverbinder erleichtern das Handling der Übertragung von Alarmreporten. Bereits in der Entwicklungsphse einer Anlage lohnt es sich, den Kosten-Nutzen-Faktor einer Notstromversorgung mit zu berücksichtigen. Denn die Folgeschäden einer Störung, und sei diese noch so kurz, können verheerend sein, enorme Produktionsausfälle verursachen und schlimmstenfalls Leben gefährden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.