Anforderungsspezifische Verbindungstechnik

Auf der SPS IPC Drives 2016 stellt der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik sein weiterentwickeltes ODU-Mac Portfolio inklusive einer neuen Leistungsklasse vor. Mit dieser Neustrukturierung in drei Linien sorgt der Anbieter für eine klare Positionierung und macht es den Kunden noch einfacher, individuelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip zu finden.

 (Bild: ODU GmbH & Co. KG)

(Bild: ODU GmbH & Co. KG)

Die Neuheiten sind als Weiterentwicklung des Produktportfolios mit Blick auf die Markt- und Kundenanforderungen entstanden. Neben dem hybriden Rechtecksteckverbinder bietet das Technologieunternehmen weitere hochwertige Steckverbindungslösungen an, ob im Standard oder kunden- und applikationsspezifisch konzipiert, ob Rundsteckverbinder oder Einzelkontakte. Dazu gehört unter anderem der Mini-Snap, eine selbstsichernde Rundsteckverbindung für viele Einsatzbereiche. Auf Wunsch wird auch die passende Kabelkonfektionierung umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz angespannter Konjunkturlage zeichnet sich im Vorfeld der Jubiläumsausgabe der SPS ab: Die Aussichten und die Buchungszahlen für die Messe sind erneut sehr positiv. Rund 1.650 Anbieter von Automatisierungstechnik werden vom 26. bis 28. November als Aussteller in Nürnberg erwartet. ‣ weiterlesen

Der neue Leitfaden ‚Selbstlernende Produktionsprozesse‘ des VDMA-Forum Industrie 4.0 unterstützt Leser im Thema Machine Learning, speziell im industriellen Reinforcement Learning. Es wird Schritt für Schritt dargestellt wie eine Einführung im eigenen Unternehmen ablaufen kann. Anwendungsbeispiele verdeutlichen die Vorgehensweise. ‣ weiterlesen

ABB hat mit dem Bau seiner neuen Produktions- und Forschungsstätte für Robotik in China begonnen. Das Werk mit einem Investitionswert von insgesamt 150Mio.US$ soll Anfang 2021 den Betrieb aufnehmen. ‣ weiterlesen

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen

Um die Geschäfte in Asien auszubauen, hat Schmersal eine neue Tochtergesellschaft in Bangkok gegründet. ‣ weiterlesen

Mit der Digitalisierung der industriellen Produktion und der Umsetzung von Industrie-4.0-Konzepten verändert sich auch das Aufgabenfeld der einzelnen Unternehmen in der Zulieferkette. Viele Zulieferer, die bisher nur Komponenten fertigten, wandeln sich zum Systemlieferanten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige