Mobile App optimiert die Auftragsbearbeitung
EBM-Papst digitalisiert mobile Instandhaltung mit MobileX
Bild: MobileX AG / EBM-Papst

MobileX hat EBM-Papst als neuen Kunden für MobileX-CrossMIP, die mobile App für Instandhalter, gewonnen. Mit der Einführung der App möchte das Unternehmen die mobilen Instandhaltungsprozesse in seinen Werken digitalisieren und verbessern. Ziel des Projekts ist es auch, die Auftragsbearbeitung von Wartungsaufträgen zu professionalisieren und die Datenqualität zu verbessern. Bisher konnten die 100 Instandhalter in den verschiedenen Werken von EBM-Papst ihre Arbeitsscheine mit den Aufträgen nur auf ihren PCs einsehen und nicht mobil an den Anlagen. Im Zuge der Einführung von SAP PM wollte das Unternehmen 2020 auch die mobile Instandhaltung digitalisieren und die Instandhalter mit einer App für die Auftragsbearbeitung ausstatten. Darüber sollen sie zukünftig alle Details zu Wartungs- und Reparaturaufträgen mobil einsehen und ihre Arbeit über eine intuitive Oberfläche einfach und schnell dokumentieren können. Die Entscheidung fiel auf die mobile App der MobileX, die den Anforderungen nach einer schlanken und schnell umsetzbaren Lösung am besten entsprach.

In einem Piloten sollen die ersten 15 Instandhalter im Werk Mulfingen im Juni 2021 mit der App starten. Die weiteren Standorte in Deutschland, die alle über ein eigenes SAP-System verfügen, sollen anschließend folgen. Bei den Aufträgen handelt es sich hauptsächlich um Wartungen, die im Wartungsplan von SAP PM erstellt und dann über MobileX-CrossMIP an die Techniker verteilt werden. Nach dem Start mit den Key Features soll die Anwendung schrittweise um weitere Funktionen wie Meldungsanlage, gesetzliche Prüfungen und Materialrückmeldungen erweitert werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Lenze SE
Bild: Lenze SE
Reibungslose Interaktion

Reibungslose Interaktion

Die Funktionsvielfalt einer Maschine ist heute wichtig für den Vertriebserfolg. Doch gewichtiger ist die Frage, ob der Anwender die zunehmende Komplexität beherrschen kann. So ist eine bedienerfreundliche Visualisierung entscheidend für die Kundenzufriedenheit – doch um sie zu erstellen, braucht der Maschinenbauer das richtige Werkzeug.