Grundstein für den Digital Hub Industry gelegt
Bild: Lenze SE

Startschuss für Bremens neuestes Innovationsprojekt: Mit einer feierlichen Grundsteinlegung starteten am 22. September im Technologiepark der Universität Bremen die Bauarbeiten für den Digital Hub Industry. Die Bremer Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, das Industrieunternehmen Lenze sowie die Universität Bremen kooperieren beim Aufbau dieser neuen, zukunftsweisenden Infrastruktur. In unmittelbarer Nähe zur Universität entsteht mit dem Digital Hub Industry ein Innovations-Ökosystem für den Wissens- und Technologietransfer zwischen Unternehmen und Forschungsabteilungen. Der Hamelner Automatisierungsspezialist Lenze wird in dem neuen Gebäude seine Digital-Kompetenzen bündeln. „Wir freuen uns in mehrfacher Hinsicht über den Start des Projekts. Hier entsteht die neue Heimat unserer derzeit über die Stadt verteilten Teams von Lenze.Digital und Encoway, vor allem setzen wir damit aber auch ein wichtiges Zeichen des digitalen Aufbruchs. Für unsere Kunden werden wir als Partner für umfassende Automations- und Digitalisierungslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette noch attraktiver“, so Frank Maier, Chief Technology Officer Lenze. „Ohne die passende Infrastruktur und ohne starke Partnerschaften wird die digitale Transformation nicht gelingen. Lenze hat dies frühzeitig erkannt und in Bremen bereits vor 20 Jahren gemeinsam mit unserem Tochterunternehmen Encoway die Basis für erfolgreichen Technologie- und Wissenstransfer geschaffen. Mit dem Bau des neuen Gebäudes und des dort integrierten Digital Hub Industry schlagen wir nun das nächste Kapitel dieser Erfolgsgeschichte auf und bündeln unsere digitalen Aktivitäten künftig am Standort Bremen. Dafür haben wir hier im Technologiepark auf dem Campus der Universität den perfekten Standort gefunden, der uns auch Zugriff auf neue digitale Talente und Expertinnen und Experten gibt, um unser digitales Geschäft weiter auszubauen,“ erläuterte Maier.

In dem Hub werden unter dem Dach von Lenze.Digital die wachsende Encoway sowie eine neue Geschäftsstelle der Tochtergesellschaft Logicline und das Digitallabor Dock.One eine neue, größere Bleibe finden. Christoph Ranze, Gründer der Encoway und Leiter des Digitalgeschäfts von Lenze, ergänzte: „Als Impulsgeber für dieses Traum-Projekt freuen wir uns bei Encoway natürlich besonders auf den Neubau. Mit dem vergrößerten Dock.One und der Einbindung in den Digital Hub werden wir einen extrem attraktiven Schmelztiegel für Innovation und Zusammenarbeit rund um die digitale Transformation schaffen. Der Clou daran: Wir laden unsere Kunden ein, Teil dieses Innovations-Ökosystems zu werden. Ob CPQ, IIOT oder künstliche Intelligenz – das Knowhow unseres Hub-Netzwerkes ist schon jetzt beeindruckend. Ich bin sicher, dass wir mit dieser neuen Form der zukunftsgerichteten Kooperation Strahlkraft weit über die Landesgrenzen erzielen werden.“

www.lenze.com

Thematik: Allgemein
| News
Lenze SE
http://www.lenze.com

Das könnte Sie auch Interessieren