Industrie 4.0 – Die digitale Fabrik

Industrie 4.0 – Die digitale Fabrik

Als Teil der Strategie Industrie 4.0 der deutschen Bundesregierung steht die digitale Fabrik als Oberbegriff für ein umfassendes Netzwerk von digitalen Modellen und Methoden im Rahmen einer ganzheitlichen Planung, Realisierung und Steuerung der wesentlichen Prozesse und Ressourcen einer Fabrik in Verbindung mit einem Produkt. In dem Buch ‚Industrie 4.0 – Die digitale Fabrik‘ erläutert der Autor die verschiedenen Leitgedanken, Technologien und Kernkonzepte des Zukunftsmodelles Industrie 4.0. Dabei geht er ausführlich auf die technologischen, personellen und organisatorischen Voraussetzungen ein, die bei der Einführung der digitalen Fabrik beachtet werden müssen: Vernetzung von Datensystemen, notwendige Datenqualität, intelligente Assistenzsysteme, Kommunikation, Kennzahlen usw. Abschließend werden die wirtschaftlichen Nutzeneffekte der Industrie 4.0 bewertet, z.B. die wirtschaftliche Fertigung der Losgröße 1 oder die beliebige Varianz bei kürzeren Lieferzeiten.

Das könnte Sie auch Interessieren