Neuer Institutsleiter beim Fraunhofer IWU
Bild: Fraunhofer-Institut IWU

Das Fraunhofer IWU hat Professor Dr.-Ing. Martin Dix zum neuen Institutsleiter berufen. Seit Anfang Oktober führt er dort den Wissenschaftsbereich „Werkzeugmaschinen, Produktionssysteme und Zerspanungstechnik“. Zugleich übernimmt er in Personalunion die Professur für Produktionssysteme und -prozesse an der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Chemnitz. „Als Führungskraft an der TU Chemnitz und bei Fraunhofer sind Prof. Dix die Mitarbeiter, Strukturen und Prozesse vor Ort bestens vertraut“, unterstreicht Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer. „Als Leiter im Produkt­management der pro-micron GmbH hat er darüber hinaus wichtige Erfahrungen in der Industrie sammeln können.“ „Ich bin fest davon überzeugt, dass Prof. Dix maßgeblich zum Erfolg unserer Universität und dem Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Chemnitz beitragen wird“, so der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, der auch Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz für die langjährige Vertretung der Professur dankt.

Fraunhofer-Institut IWU

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Lenze SE
Bild: Lenze SE
Reibungslose Interaktion

Reibungslose Interaktion

Die Funktionsvielfalt einer Maschine ist heute wichtig für den Vertriebserfolg. Doch gewichtiger ist die Frage, ob der Anwender die zunehmende Komplexität beherrschen kann. So ist eine bedienerfreundliche Visualisierung entscheidend für die Kundenzufriedenheit – doch um sie zu erstellen, braucht der Maschinenbauer das richtige Werkzeug.