Neues Kabelmesser-System

Neues Kabelmesser-System

Auf Anwender-
freundlichkeit gesetzt

Jokari bringt eine neue Generation seines Kabelmessers auf den Markt – das System 4-70. Mit einem Werkzeug kann der Anwender damit verschiedene Kabeltypen abisolieren. Möglich wird das durch ein Wechselbügelsystem. Ein neuer Klingenschutzmechanismus sorgt für Arbeitssicherheit im Betrieb. Der Schnittverlauf wird durch ein Sichtfenster erkennbar, das sich am Metallbügel befindet.
Seit fünf Jahrzehnten gilt Jokari als Gattungsbegriff und ist das Kabelmesser in der Elektroinstallation. Mit dem System 4-70 lassen sich Leitungen von 4 bis 70mm Durchmesser dank des Wechselbügelsystems schnell und einfach abisolieren.

Höchste Sicherheitsausstattung

Die tägliche Arbeit im Handwerk und in der Industrie erfordert maximale Sicherheit. Diesem Aspekt trägt Jokari mit dem neu entwickelten Klingenschutzmechanismus Rechnung. Er umgibt die Hakenklinge, die wiederum fest am unteren Ende des Kabelmessers positioniert ist. Um Leitungsummantelungen mit der Hakenklinge aufzuschlitzen, muss der Schutzmechanismus zurückgeschoben werden. Erst dann ist die Funktion der Klinge aktiviert. Deren Eindringtiefe lässt sich über vier Stufen regulieren, je nach Stärke der Kabelummantelung. „Die auswechselbare, TIN-beschichtete Hakenklinge ist eine Arbeitsklinge mit höchster Sicherheitsausstattung“, betont Jokari-Geschäftsführer Carsten Bünnigmann.

Werkzeug mit Komfort-Plus

Beim Design des Kabelmesser-Systems 4-70 haben die Produktentwickler auf Anwenderfreundlichkeit gesetzt: So bedingt die Optik des neuen Jokari ein intuitives Greifen und folglich eine komfortable Haptik. Carsten Bünnigmann: „Durch die perfekte Anordnung der weichen Griffzonen und die Formgebung des Griffes kann die Handkraft während der Verwendung der Hakenklinge optimal ausgenutzt werden.“ Eine kleine Sichtöffnung am Metallbügel lässt zudem den Schnittverlauf auf einen Blick erkennen – ein wichtiges Kriterium bei der Ausführung weiterer Arbeitsschritte. Die Eindringtiefe des Innenmessers ist mittels einer Einstellschraube, die mit Plus- bzw. Minussymbolen versehen ist, regulierbar. Bei wiederkehrenden Kabelmantelstärken helfen die zusätzlichen Markierungen an den Schrauben bei der Orientierung. Das Innenmesser ist austauschbar und befindet sich als Ersatzteil im Inneren des neuen Jokari.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein | Elektrik
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren