Sicherer Start

Neue Motorstarter-Baureihe

Sicherer Start

Pünktlich zur Hannover Messe 2015 hat ABB einen neuen Motorstarter vorgestellt. Dieser richtet sich mit einer großen Funktionalität an eine Vielzahl von Branchen und Anwendungen. Dazu gehören umfassende Warn- und Schutzfunktionen, ein integrierter Motorschutz für den Einsatz in schwächeren Netzen, elektronischer Überlastschutz aber auch eine einfache Einrichtung und unkomplizierter Betrieb.

Die PSTX-Softstarter bieten kompletten Motorschutz in nur einem Gerät und arbeitet auch bei Last- und Netzunregelmäßigkeiten zuverlässig. PTC- und PT100-Anschluss, Rotorblockier- und Unterlastschutz, Fehlerstrom- sowie Über- und Unterspannungsschutz sichern den Motor umfangreich. Die neuen Strombegrenzungsvarianten Standard, Zweifach und Rampe ermöglichen die volle Kontrolle des Motors während des Starts und den sicheren Motorbetrieb in schwächeren Netzen. Mit dem Erreichen der vollen Rampenspannung aktiviert der PSTX seinen integrierten Bypass. Das spart Energie und reduziert die Wärmeentwicklung des Geräts. Die Drehmomentregelung bietet einen effizienten Weg, Pumpen zu starten und zu stoppen – ohne Wasserschlag und Druck-stöße. Die Pumpenreinigungsfunktion kehrt den Durchfluss um und säubert so die Leitungen, was die kontinuierliche Verfügbarkeit von Pumpsystemen sicherstellt. Die Funktion Limpmode ermöglicht im Ereignisfall einen Start des Motors mit nur zwei gesteuerten Phasen und verhindert somit unplanmäßige Betriebsstopps. Außerdem erhöht der langsame Tippbetrieb sowohl vorwärts als auch rückwärts deutlich die Flexibilität beim Bedienen und Einrichten von Anlagen. Serienmäßig ist die Softstarter-Reihe mit einer abnehmbaren Tastatur ausgestattet. Diese lässt sich an der Schaltschranktür anbringen, so dass der Anwender vor Ort Statusinformationen lesen und Einstellungen ändern kann. Das große Grafikdisplay mit Volltextanzeige in 14 wählbaren Sprachen erleichtert die Handhabung des Geräts.

Ein Anwendungszenario für die neuen Softstarter der Baureihe PSTX ist der Einsatz an Pumpen. Sie senken den Anlaufstrom und verhindern Spannungseinbrüche. Durch die Drehmomentregelung für Start und Stopp kann Wasserschlag in Rohrleitungssystemen verhindert werden. Die Pumpenreinigungsfunktion, generiert aus einer Kombination der Kickstart- und Jog-Funktionen, kann Blockaden durch Fremdkörper, Ablagerungen oder Ankrustungen im System lösen. Doch auch abseits davon finden sich viele Applikationen, die von dem neuen Softstarter und seiner Funktionalität profitieren.

Gebläse und Ventilatoren

Mithilfe der drei Strombegrenzungsfunktionen lässt sich der Anlaufstrom reduzieren. Dies vermeidet ausgedehnte Spannungseinbrüche aufgrund der bei Gebläsen typischen langen Anlaufzeiten. Die mechanische Beanspruchung beim Anlaufen lässt sich reduzieren, der Schlupf der Riemen vermindern. Die Motorstillstandsbremse ist eine Vorstartfunktion und verhindert das Rückdrehen der Rotore. All dies trägt zur Verlängerung der Lebensdauer und Reduktion der Wartungskosten bei. Der Einsatz des Softstarters an Verdichtern reduziert das Beschleunigungsmoment und verringert auch so die mechanische Beanspruchung der Maschine, was sich ebenfalls positiv auf die Lebensdauer auswirkt. Auch bei Förderbändern reduziert sich die mechanische Beanspruchung beim Einsatz eines Softstarters mit Drehmomentregelung. Wartungs- und Reparaturbedarf sinken entsprechend. Durch den Einsatz von Softstartern mit Über- oder Unterstromschutz lassen sich weitere Belastungen vermeiden, die zu einer erhöhten Effizienz der Förderbänder beitragen. Durch einen im Softstarter integrierten Phasenumkehrschutz verhindert man, dass Förderbänder in die falsche Richtung laufen, was unter Umständen zu einer kritischen Situation führen könnte. Nach einem längeren Stillstand, z.B. nach einer Blockade des Bandes, gewährleistet die Kickstart-Funktion ein ausreichendes Drehmoment, um den anfänglich hohen Reibungswiderstand zu überwinden. Positionierungsaufgaben lassen sich mittels Jog-Funktion komfortabel erledigen.

Raue Umgebungsbedingungen

Speziell beschichtete Leiterplatten, die eine bessere Widerstandsfähigkeit bieten, ermöglichen eine hohe Zuverlässigkeit bei schwierigen Umgebungsbedingungen, wie Feuchtigkeit, Staub oder aggressive Medien. Zur Erhaltung einer Mindesttemperatur in kalter Umgebung und Verhindern von Tauwasserbildung oder gar Einfrieren dient die eingebaute Motorheizung. Die aufgezählten Anwendungen ermöglichen dem PSTX-Softstarter ein breites Einsatzfeld quer durch verschiedene Branchen. Dazu gehören in erster Linie die Bereiche der Wasser/Abwasser-Wirtschaft, die Baustoff- und Recycling-Industrie, die HKL-Branche, die chemische wie auch die Papierindustrie, die Landwirtschaft und das Segment der erneuerbaren Energien. Diese können hohen Nutzen aus den umfassenden Eigenschaften der PSTX-Softstarter ziehen. Es gibt aber kaum Einschränkungen, prinzipiell sind die neuen Softstarter in allen Bereichen einsetzbar.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren