Software zur Diagnose und Parametrierung von Kühlgeräten

Software zur Diagnose und
Parametrierung von Kühlgeräten

Die Version 3 der Diagnose- und Parametriersoftware RiDiag von Rittal erleichtert die Bedienung und den Betrieb von Kühlgeräten des Unternehmens. Mit dem Update auf Version 3 wurde die Software zur Diagnose und Parametrierung von Kühlgeräten komplett überarbeitet und deutlich weiterentwickelt. Anwender wie Planer, Instandhalter oder Energiemanager profitieren von neuen Funktionen sowohl beim Bedienen der Kühlgeräte als auch bei der Langzeiterfassung der Daten.

Die Software RiDiag von Rittal sorgt für eine schnelle Fehlerdiagnose bei Kühlgeräten. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Die Software RiDiag von Rittal sorgt für eine schnelle Fehlerdiagnose bei Kühlgeräten. (Bild: Rittal GmbH & Co. KG)

Zusätzlich bietet die neue Version Features, die den Service einfacher und effizienter gestalten. Die Software läuft unter Windows und ist in der Lage, entweder über USB oder zukünftig über Netzwerk mit den Kühlgeräten zu kommunizieren. Sie eignet sich für die Blue-e+-Kühlgeräte sowie Kühlgeräte mit Comfort-Controller. Auf dem neu gestalteten Startbildschirm hat der Anwender die wichtigsten Funktionen seines Kühlgeräts im Überblick. Gerätename, Seriennummer, aktuelle Temperatur, Betriebsstunden, Systemmeldungen und zusätzliche Parameter stellt die Software übersichtlich dar. Generell sind alle Funktionen, Darstellungen und Bedienmöglichkeiten, die das Bedienpanel am Kühlgerät zur Verfügung stellt, auch in der Software vorhanden. Eventuell vorhandene Updates der Firmware lassen sich ebenfalls direkt über die Software laden und auf dem Controller des Kühlgeräts installieren. Die neue Version unterstützt Anwender bei der Wartung und im Servicefall. Die Software zeigt sämtliche Status- und Fehlermeldungen des Kühlgeräts an und bietet dem Nutzer gleichzeitig umfangreiche Hilfe. Bewegt er die Maus über eine Fehlermeldung, blendet die Software sofort einen Hilfetext ein, der erklärt, wie der Fehler zu beheben ist. Eine Service-Anfrage lässt sich ebenfalls direkt stellen. Über ein Web-Formular schickt die Software die Diagnosedaten direkt an den Support. Wenn der Nutzer den Standort des Kühlgeräts in der Konfiguration angegeben hat, funktioniert dies weltweit – die Software leitet die Anfrage umgehend an die passende Service-Niederlassung weiter. Je nach aufgetretenem Fehler bringt der Servicetechniker sofort die notwendigen Ersatzteile mit. So ist eine schnelle Behebung der Störung möglich.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Walter Neff GmbH Maschinenbau
Bild: Walter Neff GmbH Maschinenbau
Retrofit-Projekt macht 400t-Presse fit für die Zukunft

Retrofit-Projekt macht 400t-Presse fit für die Zukunft

Bei Fütterer Werkzeugbau werden pro Jahr rund 30 Werkzeuge nach individuellen Kundenvorgaben gefertigt. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Konstruktion und Herstellung von Transfer-, Tiefzieh- und Folgeverbundwerkzeuge sowie von Prototypen und Prototypenwerkzeugen. Insgesamt drei hydraulische Pressen kommen bei der Werkzeugfertigung zum Einsatz. Die größte hydraulische Presse kommt aus dem Hause Neff: eine 400t Doppelständer-Ziehpresse mit 160t Ziehkissen und einer Tischgröße von 1.500 mal 1.200mm. An dieser Presse wurden vor Kurzem Retrofit-Modernisierungsmaßnahmen von Neff vorgenommen