Überarbeitete Berechnungssoftware

Überarbeitete Berechnungssoftware

Mehr Baureihen und
mehr Funktionalität

Schaeffler hat für die eigenen Ingenieure schon seit langem eine Berechnungssoftware für die Lagerauslegung im Einsatz. In der neuen Version wurden viele Eigenschaften erweitert, andere ergänzt. Auch in der Kundenvariante des Tools steht nun mehr Funktionalität zur Verfügung.

Mit speziellen Online-Versionen bietet Schaeffler vielen Zielgruppen die Möglichkeit, die eigenschaften des Wälzlagerberechnungs-Tools Bearinx selbst zu nutzen. (Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG)

Mit speziellen Online-Versionen bietet Schaeffler vielen Zielgruppen die Möglichkeit, die eigenschaften des Wälzlagerberechnungs-Tools Bearinx selbst zu nutzen. (Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG)


Viele Berechnungsmöglichkeiten für die Wälzlagerauslegung wurden in der neuen Bearinx-Version erweitert, eine detaillierte Berücksichtigung der Verzahnungen ist nun möglich, sowie eine vielseitige Komponente zur verbesserten Auslegung beliebiger Parameter integriert. Die Benutzerfreundlichkeit ist durch eine Reorganisation der Eingabedialoge gestiegen und auch die Lagerauswahl: Die 2015 neu in den Markt eingeführten Toroidalrollenlager (TORB) sind integriert. Diese Lager kombinieren die Winkeleinstellbarkeit eines Pendelrollenlagers mit der axialen Verschiebbarkeit eines Zylinderrollen- oder Nadellagers. Ebenfalls in die Lagerauswahl integriert ist die Möglichkeit, Lagerreihen frei zu kombinieren. Das ist z.B. interessant, um asymmetrische zweireihige Lager auszulegen, die große, unterschiedliche Axiallasten in beiden Richtungen aufnehmen müssen.

Tool-Versionen für Kunden und Partner

Bearinx kann als leistungsstarkes Werkzeug zur Gestaltung und Auslegung von Lagerungen in komplexen Systemen innerhalb des Unternehmens weltweit eingesetzt werden. Damit Kunden selbst Anwendungen berechnen können, hat das Unternehmen für eine Kundenversion einzelne Berechnungsmodule aus der Vollversion herausgelöst, mit denen sich der Kunde frühzeitig in die Produktentwicklung einklinken kann. Zur Verfügung stehen die frei verfügbaren Bearinx-Online-Easy-Module, spezielle Online-Berechnungen für Kunden, Vertriebspartner und Hochschulen sowie Bearinx-VIP als lokale Version für Entwicklungspartner.

Zugriff auf die Schaeffler-Datenbank

Die Kundenversionen des Tools greifen auf eine Lagerdatenbank zu, in der alle Kataloglager der Schaeffler-Marken abgespeichert sind. Die internen Bestückungsdaten der Lager sind unsichtbar mit abgespeichert und werden in der Lebensdauerberechnung berücksichtigt. Die Qualität der Berechnungsergebnisse ist damit deutlich höher als bei einer Lager-Approximation, denn es werden sowohl die Profildaten der Laufbahnen als auch die der Wälzkörper berücksichtigt. Auch Kostengesichtspunkte machen die Kundenversionen interessant. Den größten Kundenkreis mit über 12.000 registrierten Anwendern erreicht die Easy-Reihe. Deren Berechnungsmodule Reihe sind wie Assistenten aus der Vollversion aufgebaut und stehen nach der Erstregistrierung kostenfrei im Netz zur Verfügung. Auch die Online-Module, deren Nutzung vertraglich geregelt wird, werden gern und gut angenommen. Sie sind aus der Systemebene der Vollversion herausgelöst und bieten einem eingegrenzten Kundenkreis weitergehende Berechnungs- und Analysemöglichkeiten. Die Nutzung wird vertraglich geregelt und ist zu Beginn mit einer Schulung und einer einmaligen Aufwandsentschädigung verbunden. Wartungs- und Lizenzgebühren entstehen nicht. Die Berechnungen werden online durchgeführt, Installationen seitens des Kunden sind nicht erforderlich. Nach Abschluss eins Nutzungsvertrages bekommt der Kunde seine Zugriffsdaten und damit die Möglichkeit, eigene Berechnungsmodelle für seine Wellensysteme aufzubauen und die Lagerungsmöglichkeiten zu analysieren. Hochschulen können Bearinx-online kostenfrei für den Lehrbetrieb nutzen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.