- Anzeige -
Lesedauer: min
Doppelt gemoppelt

Jul 3, 2019 | Antriebstechnik, Mechanik

Gut ist nicht gut genug

„Aufgrund seiner Größe und Leistung kommt der Double Gold Twitter im Markt sehr gut an“, zieht Haim Monhait eine erste Bilanz gemäß dem eigenen Anspruch des Unternehmens. „Unsere Produkte sollen die Anforderungen des Anwenders nicht nur erfüllen, sogar darüber hinaus gehen.“ Dafür reiche es jedoch nicht aus, die Regler nur kontinuierlich stärker, effizienter und kompakter zu machen. „Wir müssen auch in Punkto Technologie ganz vorne mitspielen“, betont der CEO. Folglich verfügen die neuen Double-Gold-Twitter-Servocontroller über verschiedene neue und erweiterte Funktionen. „Das Spektrum reicht von einer verbesserten Closed-Loop-Regelung über die Unterstützung von weiteren Non-Linear-Encodern bis hin zu ganz neuen Einsatzbereichen, in denen die Regler ihren Dienst verrichten können.“

Breites Anwendungs- und Branchenspektrum

Mit seinen Leistungsdaten und Eigenschaften sowie den kompakten Abmessungen richtet sich der Double Gold Twitter an ein breites Branchen- und Anwendungsspektrum. Es reicht von der diskreten Fertigungstechnik und dem klassischen Maschinenbau über die Medizintechnik oder Luft- und Raumfahrt bis hin zur modernen Robotik. In letzterem Bereich kann der Regler besonders gut ausspielen, dass er so flexibel zu integrieren ist. „Unsere Regler der Gold-Twitter-Familie lassen sich überall montieren bzw. integrieren“, verspricht Monhait. „Direkt am oder im Motor, auf beweglichen Achsen oder in den einzelnen Robotergelenken von Scara- oder Knickarmrobotern.“ Auf den letzten Messen hat Elmo dies unter anderem bereits mit einem ausgestellten Roboter belegt, der es mit den verbauten Gold-Twitter-Reglern auf 20kg Traglast bringt. (mby)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.elmomc.com
Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Unternehmen in China auf Erholungskurs

Die Deutsche Handelskammer in China hat Einzelheiten einer zweiten Umfrage zu den zukünftigen Auswirkungen von COVID-19 auf deutsche Unternehmen und den veränderten Herausforderungen für in China tätige Unternehmen veröffentlicht.

Corona-Krise könnte Hunderte von Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus könnte Deutschlands Wirtschaft Hunderte von Milliarden Euro Produktionsausfälle bescheren, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in die Höhe schießen lassen und den Staatshaushalt erheblich belasten. Das geht aus aktuellen Berechnungen des Ifo Instituts hervor.

Automatica wird verschoben

Die Messe München hat die Automatica aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus auf Jahresende verschoben.

Exporte und Importe sinken

Im Berichtsmonat Januar sind die deutschen Exporte um 2,1 Prozent und die Importe um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

DMG Mori plant temporäre Betriebsruhe

Aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Krise planen Vorstand, Geschäftsführung und Betriebsrat von DMG Mori in der Zeit vom 1. bis zum 30. April eine Betriebsruhe.

Gewinn bei Interroll auf Rekordniveau

Nach einem Rekordjahr 2018 hat Interroll die Leistung in Schlüsselbereichen im Jahr 2019 deutlich verbessert und auch seine zukünftige Wachstumsstrategie gesichert.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -