Aus- und Weiterbildung

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen
Das Projekt KoRA der Universität Bremen erforscht, wie Menschen auf die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter vorbereitet werden können. Im Fokus stehen vor allem Berufsschülerinnen und -schüler. ‣ weiterlesen
Trotz der inzwischen am Gesamtarbeitsmarkt spürbaren konjunkturellen Abkühlung, zeigt sich der Arbeitsmarkt in den Ingenieur- und Informatikerberufen weiterhin stabil. Im zweiten Quartal 2019 waren monatsdurchschnittlich 129.290 offene Stellen zu besetzen, also demselben Niveau des Vorjahresquartals. Die weiterhin rückläufige Entwicklung der Arbeitslosenzahlen verschärft darüber hinaus die anhaltenden Schwierigkeiten für Arbeitgeber, offene Stellen zu besetzen. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Ingenieurmonitor, den das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag des VDI vierteljährlich erstellt. ‣ weiterlesen

Erster "Ausbilder Industrie 4.0" Deutschlands bereitet Azubis und dual Studierende auf den künftigen Beruf vor. Zum bundesweiten Ausbildungsstart beginnen bei Trumpf 65 Nachwuchskräfte.‣ weiterlesen

Deutschland Test und das Wirtschaftsmagazin Focus-Money haben von Januar bis Dezember 2018 die Studie ‚Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe‘ durchgeführt. ‣ weiterlesen
Die deutschen Maschinenbauer blicken mit zunehmender Sorge auf die wirtschaftliche Entwicklung. 36% der Entscheider äußert sich pessimistisch mit Blick auf die globale Konjunktur (Vorquartal: 30%). Auch bezogen auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung wächst die Skepsis: Jeder vierte Maschinenbauer beurteilt die Aussichten negativ. ‣ weiterlesen
Auf Basis von Standardkomponenten aus der Maker-Szene (Teile von 3D-Druckern, der Kleincomputer Arduino und ESP8266) hat ESR Pollmeier einen Industrie-4.0-Demonstrator entwickelt, der als Basis für einen einwöchigen Workshop in der Ausbildung zum Mechatroniker dient. ‣ weiterlesen
Damit sich Afrika zu einem Kontinent mit großer wirtschaftlicher Stärke und Nachhaltigkeit entwickeln kann, kommt der beruflichen Bildung laut VDMA eine Schlüsselrolle zu. Die Maschinenbauer in Deutschland unterstützen daher Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Afrikareise, sich für eine solche Entwicklung des Kontinents einzusetzen. ‣ weiterlesen
Bisher war die digitale CNC-Prozesskette für die Ausbildung nicht lückenlos abzubilden. Zusätzliche Komponenten mussten aufwendig integriert werden, um alle Schritte für die CNC-Programmierung vermitteln zu können. Jetzt gibt es eine zukunftsfähige Komplettlösung, die die gesamte Prozesskette darstellt. Auszubildende können deren einzelne Schritte digital am Rechner ausführen und zwar vom Entwurf in Siemens NX über die Programmierung bis zur Simulation an virtuellen Maschinen. ‣ weiterlesen

Bei der digitalen Vernetzung von Industrie, Energie und Logistik verschwimmen Branchengrenzen, die Produktivität steigt, neue Geschäftsmodelle entstehen. Vom 23.–27. April 2018 können Besucher der Hannover Messe und Cemat in der niedersächsischen Landeshauptstadt in Augenschein nehmen, wie die nächste Stufe von Industrie 4.0 aussieht. Das Partnerland der weltweit größten Industriemesse ist in diesem Jahr Mexiko.‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Maschinen- und Anlagenbauer sind Vorreiter bei der Nutzung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Mehr als jedes Dritte Unternehmen (34%) nutzt die Technologien bereits – doppelt so viele wie vor einem Jahr (17%). Auch im direkten Vergleich mit anderen Branchen sticht der Wert deutlich hervor – hier nutzen erst 15% die Technologien. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS). ‣ weiterlesen
Beckhoff Automation rüstet künftig die BMW Group mit IPC-Technik für die Automobilfertigung aus. Dementsprechend wurde vereinbart, dass Beckhoff die Produktion weltweit beliefert. ‣ weiterlesen
Der globale Wettbewerb zwingt die Industrie dazu, immer effizienter zu wirtschaften. Eine der Folgen ist ein stetig steigender Automatisierungsgrad mit vermehrtem Einsatz von Robotern, Fertigungsautomaten, Transportvorrichtungen usw. Viele Arbeitsschritte laufen vollautomatisch ab, in Bereichen, die schwierig zu handhaben sind, setzt sich eine enge Kooperation von Mensch und Roboter durch. In diesem Umfeld steigt die Nachfrage nach geeigneten Komponenten für Schutzmaßnahmen. Eine zentrale Rolle dabei spielen Sensoren, z.B. induktive Sicherheitssensoren, mit denen sich die Anforderungen der Maschinenrichtlinie erfüllen lassen. ‣ weiterlesen
Durch die Auswahlmöglichkeiten verschiedener Optionen soll das Field-Drive-System von MSF-Vathauer den Produktionsprozess vereinfachen und sowohl Anwendern als auch Maschinenherstellern große Übersicht, Flexibilität und Freiheitsgrade ermöglichen. ‣ weiterlesen
Produktbegleitende Dienstleistungen und digitale Services gewinnen in der Antriebstechnik zunehmend an Bedeutung. Wittenstein stellt mit dem webbasierten Serviceportal ein Dienstleistungsangebot vor, das auf die Bedürfnisse von Monteuren, Inbetriebnehmern, Instandhaltern und Serviceingenieuren zugeschnitten sein soll. ‣ weiterlesen
Kernstück der Suite X Plus ist ein neuer Editor, der den Konstruktionsprozess verbessern und beschleunigen soll. Dafür bietet er unter anderem hundertprozentige Kompatibilität zu DXF- und DWG-Daten. ‣ weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige