Konzeption

Das Unternehmen STW hat ein neues Antriebspaket für Nutzfahrzeuge mit einer Leistung von 160 bis 280kW vorgestellt. Dabei handelt es sich um zwei elektrische Motoren mit jeweils 80 oder 140kW. Die Motoren treiben das Summiergetriebe an, welches wiederum die Kraft auf das Standardgetriebe des bestehenden Nutzfahrzeugs überträgt. ‣ weiterlesen

Profinet wird zunehmend für die Prozessautomation attraktiv, auch weil sich mit dem neuen Profil für Systemredundanz ein Konzept zum hochverfügbaren Anlagenbetrieb in Ex- und Nicht-Ex-Bereichen etabliert. Mit dem Modell TBEN-L5-8IOL stellt Turck ein IO-Link-Master-Modul in IP67 vor, das S2Systemredundanz unterstützt. Der Master baut eine logische Kommunikationsbeziehung zu mehr als einer Steuerung auf und kombiniert hohe Verfügbarkeit mit vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten durch IO-Link im Feld. ‣ weiterlesen
Bei der maschinellen Lachsschlachtung müssen Aspekte, wie erhöhte Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit berücksichtigt werden. Die Lachsschlachtmaschine Baader 144 erfüllt diese und weitere Anforderungen, z.B. gesteigerte Flexibilität sowie Wartungsfreiheit. Dafür sind die Maschinen mit hochdynamischen, kompakten, spielarmen TPM+-Servoaktuatoren von Wittenstein Alpha ausgestattet, die eine hohe Leistungsdichte bieten. ‣ weiterlesen
Systeme zur Rückgewinnung von Wärme und Kälte gibt es selten von der Stange. Die sächsische Firma Wätas entwickelt daher gemeinsam mit ihren Kunden genau auf den Bedarf zugeschnittene Lösungen. Der Weg von der Idee bis zu den Konstruktionsdaten bleibt mit einer Konfigurations-Software erstaunlich kurz. ‣ weiterlesen
Schaeffler hat die neue Generation seines Mehrkanal-Condition-Monitoring-Systems vorgestellt. Das ProLink CMS eignet sich für die Überwachung kompletter Produktionsanlagen unterschiedlicher Branchen, wie der Papier- und Stahlindustrie oder für Werkzeugmaschinen. ‣ weiterlesen
Die rasanten Entwicklungen in der Industrie – ob revolutionär oder evolutionär – bringen eine Fülle neuer Chancen und Wege mit sich. Nach Industrie 4.0 hat sich nun ein weiterer Begriff in den Köpfen festgesetzt – und liefert bereits konkrete Umsetzungsbeispiele.
Das industrielle Internet der Dinge, oder Industrial Internet of Things (IIoT) ist auf dem Vormarsch und durch technologische Möglichkeiten reif für die wirtschaftliche Umsetzung.
‣ weiterlesen
Beim weltweiten Bau von Wasserkraftanlagen treibt der Markt die
Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Kosteneffizienz immer weiter in die Höhe. Für alle Beteiligten gilt: Je kürzer die Durchlaufzeit beim Bau, desto früher amortisiert sich die Investition. Mit ihrer Methode Radical Lead Time Reduction hat die Unternehmensberatung Maexpartners einen ganz eigenen Ansatz für diese Herausforderung.
‣ weiterlesen
Der Automobilzulieferer Auto-Kabel verfügt weltweit über acht Produktionsstandorte mit rund 3.500 Mitarbeitern. Das Unternehmen hat in allen Standorten die Materialbereitstellung an geeigneten
Maschinen und Arbeitsplätzen über Behälter und Rollenregale gelöst, die nach dem Fifo-Prinzip ausgelegt sind. Auch am Hauptsitz im süddeutschen Hausen kommen in der Fertigung von Leitungssätzen für das Energiemanagement im Automobilbau solche Durchlaufregale mit Rollenbahnen zum Einsatz, für deren Funktionstüchtigkeit das StockSaver-System von Werma eine entscheidende Rolle spielt.
‣ weiterlesen
Groß, orange und hinter einem Schutzzaun – die Vorstellung der Deutschen von Robotern in der Arbeitswelt ist seit Jahren unverändert. Und so sehen nach wie vor 71% der Arbeitnehmer deren Einsatzgebiet vor allem in der Industrie, um gefährliche oder körperlich schwere Arbeiten zu verrichten.  ‣ weiterlesen
Die Firma WOB-Wessling Oberflächenveredlung betreibt die europaweit größte Spezialanlage für Lohnbeschichtung. Auf rund 22.000m² Hallenfläche sorgen Hängekrane für den vollautomatischen Transport der bis zu 9,5t schweren Teile. In der gigantischen Anlage sind verschiedene Energieführungssysteme von Tsubaki Kabelschlepp verbaut, die der Hersteller im Rahmen seines Instandhaltungs-Service im jährlichen Turnus inspiziert und wartet. So kann WOB proaktiv Risiken verringern und Stillstandzeiten vermeiden. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

@Grundschrift Weiß:Ende Mai dieses Jahres waren in Deutschland knapp 5,7 Millionen Personen in den Betrieben des verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Mai des Vorjahres um 78.000 zu (+1,4%). Am stärksten stieg die Beschäftigtenzahl in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (+3%). Überdurchschnittlich erhöhte sie sich auch in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit +2,1%, im Maschinenbau mit +1,9% und in der Herstellung von Metallerzeugnissen mit +1,8%. Einen Beschäftigtenrückgang gab es dagegen in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (-1,1%). Die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden nahm im Mai um 6,8% auf 733 Millionen Stunden zu. ‣ weiterlesen
STW kooperiert in dem Projekt ‚Machine Automation Lab‘ mit dem Fraunhofer IVI. Die Partner wollen sich mit der Forschung und Entwicklung autonomer Arbeitsmaschinen befassen. ‣ weiterlesen
@Grundschrift Veranstaltung:In.Stand heißt die neue Fachmesse für Instandhaltung und Services. ‣ weiterlesen
Stein Automation wird 50 Jahre alt. Gegründet 1969 als Sondermaschinenbauer ist das Familienunternehmen aus Villingen heute in erster Linie für modulare Transfer- und Verkettungssysteme bekannt. Rund 3.500 solche Anlagen wurden bereits ausgeliefert. Stein generiert rund die Hälfte des Umsatzes in Deutschland, ist aber über ein Partnernetzwerk weltweit tätig. ‣ weiterlesen
Insgesamt rechnet das Unternehmen für 2019 unverändert mit einem Wachstum von 3%. Die EBT-Marge soll bei rund 3% liegen (bisherige Prognose: rund 6%). Für die dritte Zielgröße, das Working Capital im Verhältnis zum Umsatz, erwartet Krones weiterhin 26%. Der Vorstand hat Maßnahmen ergriffen, um den Ergebnisbelastungen entgegenzuwirken. ‣ weiterlesen
Können mit Daten neue Wertschöpfungspotenziale wie z.B. ‣ weiterlesen