Service und Maintenance

Produktbegleitende Dienstleistungen und digitale Services gewinnen in der Antriebstechnik zunehmend an Bedeutung. Wittenstein stellt mit dem webbasierten Serviceportal ein Dienstleistungsangebot vor, das auf die Bedürfnisse von Monteuren, Inbetriebnehmern, Instandhaltern und Serviceingenieuren zugeschnitten sein soll. ‣ weiterlesen
Die Firma Compacer auf Gärtringen hat eine IoT-App für die Plattform Siemens MindSphere vorgestellt, die eine automatische Abrechnung von Maschinen oder Geräten auf Basis von deren Laufzeit oder Arbeitslast ermöglicht. ‣ weiterlesen
Wartung vorrauschauend und planbar machen, dieses Ziel verfolgt Igus mit seinen Smart-Plastics-Lösungen. Intelligente Sensoren messen so beispielsweise den Verschleiß von Energieketten, Leitungen, Rundtischlagern oder Linearführungen. Mit dem neuen Kommunikationsmodul Icom.plus kann der Kunde jetzt entscheiden, in welcher Form er die gewonnen Daten der Sensoren einbinden möchte. Von einer Offline-Version für restriktive Umgebungen bis hin zur Anbindung der Werte an den Igus-Server, zur automatischen Ersatzteilbestellung, ist es dem Anwender frei möglich seine Daten zu integrieren und auszulesen. ‣ weiterlesen
Massedrucksensoren von Gefran für die Kunststoffindustrie bieten hohe Maschinensicherheit, denn sie verfügen über eine automatische Überdruckabschaltung nach PLc oder PLd. ‣ weiterlesen
Ohne zusätzliche Sensorik liefert die Funktion ‚transparente Maschine‘ in den Servoverstärkern von JAT Informationen zum Maschinenzustand. ‣ weiterlesen
Das Startup OndoSense hat auf Basis der Millimeterwellen-Technik und smarter Softwarealgorithmen Radarsensoren mit einer Präzision von einem Mikrometer entwickelt, die neue Einsatzbereiche in der Überwachung und Steuerung von Produktionsanlagen und Maschinen in der digitalisierten Industriewelt ermöglichen. ‣ weiterlesen
Siemens will mit neuen Serviceoptionen und einer schnellen Fernunterstützung ungeplante Stillstandszeiten im Störungsfall bieten. Teil des erweiterten Angebots ist auch eine effektivere Fehleranalyse. ‣ weiterlesen
Auf der Emo 2019 hat Igus eine Reihe digitaler Lösungen für Werkzeugmaschinenhersteller und -betreiber vorgestellt. Um eine vorausschauende Instandhaltung zu ermöglichen, hat der Kunststoff-Spezialist mit den Smart Plastics unterschiedliche Sensoren und Überwachungsmodule für Energieketten, Leitungen, Gleit-, Linear- und Rundtischlager entwickelt. ‣ weiterlesen
Der Inspektionstimer von Brady zeigt den Wartungszeitpunkt einer Maschine, eines Geräts oder Werkzeugs an. Die integrierten LED-Anzeigen sind aus einer großen Entfernung für Bediener und Wartungstechniker sichtbar. ‣ weiterlesen
Adlink Technology hat ein Upgrade seiner Multi-Chip-Modul-Lösung zur Überwachung von Anlagenzuständen angekündigt. Im Kern der Aktualisierung steht die Einführung des DataConnect Pro Remote Facility Information Dashboards. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Maschinen- und Anlagenbauer sind Vorreiter bei der Nutzung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Mehr als jedes Dritte Unternehmen (34%) nutzt die Technologien bereits – doppelt so viele wie vor einem Jahr (17%). Auch im direkten Vergleich mit anderen Branchen sticht der Wert deutlich hervor – hier nutzen erst 15% die Technologien. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag von Tata Consultancy Services (TCS). ‣ weiterlesen
Beckhoff Automation rüstet künftig die BMW Group mit IPC-Technik für die Automobilfertigung aus. Dementsprechend wurde vereinbart, dass Beckhoff die Produktion weltweit beliefert. ‣ weiterlesen
Der globale Wettbewerb zwingt die Industrie dazu, immer effizienter zu wirtschaften. Eine der Folgen ist ein stetig steigender Automatisierungsgrad mit vermehrtem Einsatz von Robotern, Fertigungsautomaten, Transportvorrichtungen usw. Viele Arbeitsschritte laufen vollautomatisch ab, in Bereichen, die schwierig zu handhaben sind, setzt sich eine enge Kooperation von Mensch und Roboter durch. In diesem Umfeld steigt die Nachfrage nach geeigneten Komponenten für Schutzmaßnahmen. Eine zentrale Rolle dabei spielen Sensoren, z.B. induktive Sicherheitssensoren, mit denen sich die Anforderungen der Maschinenrichtlinie erfüllen lassen. ‣ weiterlesen
Durch die Auswahlmöglichkeiten verschiedener Optionen soll das Field-Drive-System von MSF-Vathauer den Produktionsprozess vereinfachen und sowohl Anwendern als auch Maschinenherstellern große Übersicht, Flexibilität und Freiheitsgrade ermöglichen. ‣ weiterlesen
Kernstück der Suite X Plus ist ein neuer Editor, der den Konstruktionsprozess verbessern und beschleunigen soll. Dafür bietet er unter anderem hundertprozentige Kompatibilität zu DXF- und DWG-Daten. ‣ weiterlesen
Zu den Messe-Highlights von KEB auf der SPS gehören neue Antriebsregler mit integrierten Sicherheitsfunktionen, die zusammen mit den passenden Servomotoren eine abgestimmte Motion-Lösung bilden. Ebenfalls vorgestellt wird ein All-in-One-HMI, das sich für Einsätze in der Lebensmittelindustrie eignet. ‣ weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige