- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Sicherer Betrieb in Zeiten steigender Corona-Fallzahlen
Abstandswarn-Technologie von Oerlikon

Während den letzten Monaten hat Oerlikon an einigen seiner Schweizer und Deutschen Werken die sensorbasierte Technologie SafeZone des Münchner Start-ups Kinexon als Pilotprojekt getestet und führt die Geräte nun sukzessive an weiteren Standorten ein.

Das Unternehmen berichtete bereits im Juni über die Pilotphase der an den Oerlikon-Standorten in Deutschland und der Schweiz getesteten Abstandswarntechnologie SafeZone des Münchner Start-ups Kinexon. Oerlikon führt das erfolgreich getestete System nun an weiteren Standorten ein. Bis Ende des Jahres werden 8.000 solcher Abstandswarngeräte an rund 100 Standorten in 20 Ländern in Europa und USA zum Einsatz kommen.

Mit der SafeZone Technologie lässt sich der Abstand zwischen Personen zentimetergenau messen. Die Personen, welche sich an einem der Oerlikon-Standorte aufhalten, tragen dazu einen Sensor entweder am Handgelenk oder als Anhänger. Unterschreiten zwei Sensoren für einen gewissen Zeitraum den definierten Mindestabstand von beispielsweise 1,5 Metern, erfolgt ein audiovisuelles Warnsignal.

Das Tragen eines SafeZone-Sensors ermöglicht im Falle einer Infektion die genaue Nachverfolgung der Kontaktketten und erlaubt dadurch eine rasche und gezielte Umsetzung von Massnahmen, wie beispielsweise eine Quarantäne der betroffenen Kontaktpersonen. Nebst der schnellen Aufklärung aller Beteiligten, lassen sich durch die SafeZone Technologie die betroffenen Bereiche genau und rasch eingrenzen und dadurch eine komplette Stilllegung des Standortes verhindern.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Machine Learning für alle!

Machine Learning für alle!

Weidmüller setzt mit der Industrial AutoML Software auf einen einfachen KI-Einsatz im Maschinen- und
Anlagenbau. Dazu hat das Unternehmen die Anwendung soweit standardisiert und vereinfacht, dass Domänenexperten ohne Spezialwissen im Bereich Data Science eigenständig Lösungen realisieren können. Das Software Tool führt den Anwender in wenigen Schritten durch Modellentwicklung und Training, weshalb der Anbieter hier auch von Guided Analytics spricht.

Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Schaeffler-Geschäftsjahr 2020: Erholung erst im 4. Quartal

Schaeffler-Geschäftsjahr 2020: Erholung erst im 4. Quartal

Schaeffler hat seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Demnach lag der Umsatz des Unternehmens bei 12,6 Milliarden Euro (Vorjahr: rund 14,4 Milliarden Euro). Währungsbereinigt ist das ein Rückgang um 10,4%. Von der negativen Entwicklung waren alle Sparten betroffen. Jedoch trat in der 2. Jahreshälfte und insbesondere im 4. Quartal eine spürbare Verbesserung gegenüber dem 1. Halbjahr ein,

Bild: MB Connect Line GmbH
Bild: MB Connect Line GmbH
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der
kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -