Neue Kabellösung von Igus
Profinet-Leitung für schnelle Konfektionierung im Feld
Die FastConnect Technologie für chainflex Profinet-Leitungen sorgt für eine schnelle Stecker-Konfektionierung.
Die FastConnect Technologie für chainflex Profinet-Leitungen sorgt für eine schnelle Stecker-Konfektionierung. Bild: igus GmbH

Für eine schnelle Konfektionierung von Leitungen im Feld bietet Igus ein neues Chainflex-Profinet-Kabel an. Dazu setzt das Unternehmen auf die FastConnect-Technologie, die dafür sorgt, dass die Leitung mit wenigen Handgriffen einfach abisoliert werden kann. So lässt sich die Montagezeit um 46 Prozent verkürzen. Gleichzeitig besitzt die neue Profinet-Leitung eine hohe Lebensdauer, speziell im dynamischen Einsatz in der Energiekette, und eine Garantie von bis zu 36 Monaten.

Eingesetzt werden die Profinet-Leitungen oft in Kombination mit einem RJ45 Stecker in der Werkzeugmaschine, der Verpackungstechnik oder auch im Bereich des Handlings. Während viele Maschinen- und Anlagenbetreiber bereits auf konfektionierte anschlussfertige readychain Energiekettensysteme setzen, benötigen Anwender im Feld Leitungen von der Trommel, die sie selbst auf die Länge anpassen und konfektionieren. Das kann z.B. der Fall sein, wenn die Leitung durch eine Verschraubung in den Schaltschrank geführt werden muss. Hier passt nur sie selbst durch, jedoch nicht der Stecker. Um den Stecker schnell mit der Leitung zu verbinden, hat Igus für die Chainflex-Profinet-Leitungen die FastConnect Technologie entwickelt.

Die Leitung, ein Stecker und ein Abisolierwerkzeug: das ist alles, was der Elektriker für die Konfektionierung braucht. Dazu hat Igus den Innenmantel, den Schirm und den Außenmantel so konstruiert, dass der Anwender nur einmal das Werkzeug einstellen muss, dann die Leitung absetzt, anschließend den Stecker einlegt und zuklappt.  „Mit der neuen Profinet-Leitung können wir Anwendern eine hochflexible Kabellösung bieten, die schnell zu konfektionieren ist und gleichzeitig eine hohe Lebensdauer in der bewegten Anwendung besitzt“, erklärt Andreas Muckes, Leiter Produktmanagement Chainflex Leitungen bei Igus.

Igus GmbH
www.igus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Walter Neff GmbH Maschinenbau
Bild: Walter Neff GmbH Maschinenbau
Retrofit-Projekt macht 400t-Presse fit für die Zukunft

Retrofit-Projekt macht 400t-Presse fit für die Zukunft

Bei Fütterer Werkzeugbau werden pro Jahr rund 30 Werkzeuge nach individuellen Kundenvorgaben gefertigt. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Konstruktion und Herstellung von Transfer-, Tiefzieh- und Folgeverbundwerkzeuge sowie von Prototypen und Prototypenwerkzeugen. Insgesamt drei hydraulische Pressen kommen bei der Werkzeugfertigung zum Einsatz. Die größte hydraulische Presse kommt aus dem Hause Neff: eine 400t Doppelständer-Ziehpresse mit 160t Ziehkissen und einer Tischgröße von 1.500 mal 1.200mm. An dieser Presse wurden vor Kurzem Retrofit-Modernisierungsmaßnahmen von Neff vorgenommen