Drehkranzlager-Serie weiter ausgebaut
Bild: Igus GmbH

Speziell für den Einsatz bei Bewegungen auf engem Raum entwickelt, bietet Igus ein ganzes Baukastensystem für seine PRT-04 Drehkranzlager an. Die schmiermittelfreie Rundtischlagerserie des Kölner Anbieters umfasst dabei acht Größen. Neben drei Außenverzahnungen und optionaler Winkelbegrenzung sind die Drehkranzlager jetzt auch mit Innenverzahnung sowie Rastfunktion erhältlich. So lässt sich auch für Anwendungen mit einem extrem kompakten Bauraum das passende Produkt finden.

Rundtischlager von Igus drehen selbst bei hohen Geschwindigkeiten Montageeinheiten, Bedienpanels oder auch Takttische. Damit sie wartungsfrei ihre Drehungen vornehmen können, setzt der Motion-Plastics-Spezialist aus Köln auf radial und axial wirkende Gleitelemente zwischen den Innen- und Außenringen des Lagers. Die Gleiter aus dem Hochleistungskunststoff Iglidur J sorgen dafür, dass Reibung und Verschleiß sich minimieren – ganz ohne Schmierung. 2019 als Neuheit vorgestellt, bringt Igus jetzt ein ganzes Baukastensystem für seine flache Rundtischlagerserie PRT-04 auf den Markt. Die korrosionsbeständigen Drehkränze sind dabei speziell für den Einsatz in kompakten Bauräumen bei Lasten von bis zu 48.000N entwickelt. Dabei punktet die Serie damit, dass sie im Vergleich zum PRT-01 nur die Hälfte an Platz benötigt, 60 Prozent leichter ist und 20 Prozent weniger kostet.

Die flachen und leichten Drehkränze sind in insgesamt acht Größen von 20 bis 300mm erhältlich. Antreiben lassen sich die Rundtischlager mit Antriebsriemen oder auch mit Zahnrädern, die Igus im Spritzguss aus hochverschleißfesten Tribo-Polymeren fertigt. Speziell für Anwendungen wie Montagetische, an denen sich die Arbeiten wiederholen, hat Igus außerdem ein Rundtischlager mit einer Rastfunktion entwickelt. Die Rastpunkte sind entweder auf je 90° fixiert oder können auf Kundenwunsch individuell definiert werden. Weitere Informationen gibt es direkt unter: www.igus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.