Verkettete Hardware & Software Pro-KI Service für Edge KI-Lösungen
Bild: Aetina Corporation

Aetina stellt seine neue Produktserie von Hardware- und Software-Services für Edge-KI-Umgebungen vor. Einschließlich SuperEdge, MegaEdge, DeviceEdge und KI-Beschleuniger (GPU-Karten) für die Hardware-Lösung; EdgeEye, EdgeStore und EdgeDeploy, ein vollständiges KI-Anwendungsbewertungswerkzeug für die Software-Lösung.

Für Hardware-Lösungen, Aetina hat die Produktaufteilung nach Rechenleistung vorgenommen. SuperEdge, als Aetinas NVIDIA NGC-Ready KI-Inferenzplattform, die KI-Trainingsmaschine, ermöglicht ein schnelleres Machine-Learning-Training für Entwickler und die kritische Unterstützung der Edge Solution Management Plattform. MegaEdge, die KI-Inferenzplattform im IPC-Formfaktor, könnte mit flexiblen alternativen GPU-Karten ein komfortableres Edge-Application-Management ermöglichen. DeviceEdge, die NVIDIA Jetson-basierte Edge-Computing-Plattform, liefert mit diversen Jetson-Modulen und kompakten Trägerboards vielfältige KI-Anwendungen näher an die Gesellschaft.

Für Softwarelösungen steuert das Unternehmen einen KI-Service bei – Aetina Intelligent Management (AIM). KI-Projekte entwickeln sich in einer vielfältigen und komplizierten Umgebung, von der Konstruktion am Anfang, über das Management bis hin zur Wartung. AIM wird die KI-Technologie des Frameworks, der Assistenzsoftware, dem Überwachungswerkzeug und den Anwendungen verbessern und verbinden. In der AIM-Serie wird es drei Softwarelösungen geben: EdgeEye für die Geräteüberwachung, EdgeStore für die Erstbewertung von KI-Projekten und EdgeDeploy für ein umfassendes Projektmanagement.

Aetina Corporation
http://www.aetina.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Bitkom e.V.
Bild: Bitkom e.V.
Industrie 4.0 beschäftigt jeden Produzenten

Industrie 4.0 beschäftigt jeden Produzenten

Die Corona-Pandemie führte in 63 Prozent der Industrieunternehmen zu einem Innovationsschub. Das ergab die repräsentative Befragung ‚Industrie 4.0 – so digital sind Deutschlands Fabriken‘ des Bitkom. Zudem gaben in der jährlich erhobenen Untersuchung erstmals 100 Prozent der Teilnehmer an, sich mit Industrie 4.0 zu beschäftigen.

Bild: Zimmer GmbH
Bild: Zimmer GmbH
Sicherer Griff ans Getriebe

Sicherer Griff ans Getriebe

Für die Bearbeitung eines Getrieberades geht der Automobilzulieferer Linamar Seissenschmidt Forging neue Wege: Ein Cobot wurde zwischen zwei Bearbeitungsmaschinen platziert und arbeitet nun dem Maschinenbediener zu. Der Roboter übernimmt dabei den Transport des Bauteils zwischen der ersten und
der zweiten Bearbeitungsmaschine sowie hin zur Nadelprägung. Für den sicheren Griff beim Transport sorgt die Zimmer Group mit ihrer Greiferlösung für ein roboterbasiertes Handling.