Harting feiert 75. Jubiläum
Philip Harting, Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz und Dietmar Harting führen in der zweiten und dritten Generation die Harting-Unternehmensgruppe (v.l.n.r.).
Philip Harting, Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz und Dietmar Harting führen in der zweiten und dritten Generation die Harting-Unternehmensgruppe (v.l.n.r.). Bild: Harting Stiftung & Co. KG (Holding)

Am 1. September jährt sich der Gründungstag von Harting zum 75. Mal. Aus dem Hersteller von Alltagsprodukten wie Waffel- und Bügeleisen hat sich ein Anbieter von industrieller Verbindungstechnik entwickelt. In einem gut 100m² großen Reparaturbetrieb in Minden eröffneten Wilhelm und Marie Harting am 1. September 1945 die ‚Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten‘. Bereits auf der ersten Hannover Messe 1947 war die Firma mit einem Stand vertreten und erhielt Aufträge für Lichtmaschinen, Starter, Regler, Kraftstoffpumpen oder Zündverteiler. 1955 hatte der Betrieb bereits 500 Mitarbeiter und machte einen Umsatz von 8,6Mio.DM. Ein Jahr später wurde der Han-Steckverbinder patentiert. 1962 starb mit 53 Jahren Wilhelm Harting. Marie Harting leitete das Unternehmen zunächst allein weiter, ab 1967 zusammen mit ihrem Sohn Dietmar. 1987 wurde Margrit Harting generalbevollmächtigte Gesellschafterin. 2015 übergab Dietmar Harting nach fast 50 Jahren die Position des Vorstandsvorsitzenden an seinen Sohn Philip. Heute arbeiten er und seine Schwester Maresa Harting-Hertz (Vorstand Finanzen, Einkauf und Werksanlagen) eng mit ihren Eltern im Vorstand zusammen. Die komplette Historie und alle Meilensteine des Unternehmens finden Interessierte mit Klick auf den Button.

Harting Stiftung & Co. KG (Holding)
http://www.harting.com

Das könnte Sie auch Interessieren