- Anzeige -
Heidelberger Druckmaschinen: Vorläufige Geschäftsjahreszahlen für 2019/20 bestätigt

Im Geschäftsjahr 2019/20 haben die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie die Zahlen und das Ergebnis von Heidelberger Druckmaschinen stark beeinflusst. So lag der Umsatz des Geschäftsjahres 2019/20 (1. April 2019 bis 31. März 2020) rund 6% unter dem Vorjahr bei rund 2,35Mrd.€ (Vorjahr: 2,49Mrd.€). Der Einbruch im Schlussquartal betraf insbesondere die wichtigen Märkte USA und China, in denen Heidelberg in den ersten neun Monaten des vergangenen Geschäftsjahres starke Umsatzzuwächse verzeichnet hatte. Der Auftragseingang lag nach neun Monaten insgesamt auf Vorjahresniveau und ist im letzten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres spürbar eingebrochen. Der Auftragseingang ging im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt zurück auf 2,36Mrd.€ (Vorjahr: 2,56Mrd.€).

Für das Geschäftsjahr 2020/21 rechnet Heidelberg mit einem Umsatz deutlich unterhalb des Niveaus des Vorjahres (2.349 Mio. €). Der erwartete Umsatzrückgang aufgrund der Covid-19-Pandemie wird sich volumenbedingt mit deutlichen Belastungen auch auf die EBITDA-Marge auswirken. Ergebnisverbesserungen werden allerdings aus Einsparungen im Rahmen des Maßnahmenpakets, bilanziellen Maßnahmen sowie temporären Entlastungen aus Arbeitszeitflexibilisierung und Kurzarbeitsmaßnahmen erwartet. In Summe wird trotz des Umsatzrückgangs eine EBITDA-Marge ohne Restrukturierungsergebnis angestrebt, die mindestens auf dem Niveau des Vorjahres liegt.

Heidelberger Druckmaschinen AG
http://www.heidelberg.com

Das könnte Sie auch Interessieren

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -