- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Krones mit schwierigem 3. Quartal
Bild: Krones AG

Die vorläufigen Zahlen für das 3. Quartal zeigen, dass sich die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie stark auf die Geschäfte von Krones auswirken. Die Produktionskapazitäten von Juli bis September waren schlecht ausgelastet. Der Umsatz ging im 3. Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 25% auf 750,4Mio.€ zurück. Für das 4. Quartal rechnet der Vorstand mit höheren Erlösen. In den ersten neun Monaten 2020 verringerte sich der Umsatz um 15,3% auf 2,45Mrd.€.

Positiv ist, dass sich der Auftragseingang im 3. Quartal gegenüber dem 2. Quartal deutlich belebte. Von Juli bis September gingen Bestellungen im Wert von 843,6Mio.€ bei Krones ein. Dies waren 8,2% weniger als im Vorjahr, aber um etwa 37% oder 227,4Mio.€ mehr als im 2. Quartal 2020. In den ersten neun Monaten 2020 verminderte sich der Auftragseingang um insgesamt 22,2% von rund 2,96Mrd.€ auf 2,3Mrd.€.

Krones gibt Prognose für das Gesamtjahr 2020

Der Vorstand erwartet für den Krones-Konzern im Gesamtjahr 2020 einen Umsatz von etwa 3,3Mrd.€ (2019: 3,96Mrd.€) und somit einen Rückgang von ca. 17% sowie eine EBITDA-Marge von 5,5% bis 6% (2019: 5,7%).

Sollten weitere Staaten und Regionen Lockdowns, Teil-Lockdowns oder Reisebeschränkungen verhängen, könnte dies negative Auswirkungen auf die Abarbeitung von Aufträgen sowie den Auftragseingang und somit einen negativen Einfluss auf die finanzielle Entwicklung von Krones haben.

KRONES AG
http://www.krones.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Siko GmbH
Bild: Siko GmbH
Gut beraten – gut gelagert

Gut beraten – gut gelagert

Die Firma Siko entwickelt und produziert Messgeräte und Positioniersysteme für Automatisierungsprozesse. In den teilweise kundenspezifisch
angepassten Lösungen herrschen ganz besondere Einsatzbedingungen, deshalb ist die Wahl der passenden
Wälzlager oft komplex. Die richtigen Lösungen für neue Produkte im Bereich Stellantriebe und Drehgeber wurden deshalb in Zusammenarbeit mit dem Wälzlagerhersteller Findling ausgewählt.

Bild: CHIRON Werke GmbH & Co. KG
Bild: CHIRON Werke GmbH & Co. KG
Neuer CEO bei Chiron

Neuer CEO bei Chiron

Carsten Liske ist neuer CEO des Maschinenbauers Chiron mit Hauptsitz in Tuttlingen. „Liske bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung im internationalen Investitionsgütergeschäft mit“, betont Dr. Armin Schmiedeberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats. Der neue Chiron-Chef begann seine Laufbahn bei ABB in Zürich und Unaxis in Liechtenstein.

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Vision-KI für SPS

Vision-KI für SPS

Siemens bringt ein Modul mit integriertem KI-fähigen Chip für die Steuerung Simatic S7-1500 und das I/O-System ET 200MP auf den Markt: Die S7-1500 TM NPU (Neural Processing Unit) ist ausgestattet mit dem KI-Chip Intel Movidius Myriad X Vision Processing Unit.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -