- Anzeige -
Lesedauer: 2min
Neues Arburg Schulungscenter

Mrz 13, 2020 | Markt, Trends, Technik

Im März eröffnete Arburg mit 170 Gästen aus der Region sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg. „Dieses Gebäude der Zukunft bietet branchenweit das modernste Angebot für Schulungen und Trainings“, betonte Aburg-Gesellschafter Michael Hehl in seiner Rede.
Im März eröffnete Arburg mit 170 Gästen aus der Region sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg. „Dieses Gebäude der Zukunft bietet branchenweit das modernste Angebot für Schulungen und Trainings“, betonte Aburg-Gesellschafter Michael Hehl in seiner Rede.Bild: ARBURG GmbH + Co KG

Arburg hat im März sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg eröffnet. Zu den 170 Gästen aus der Region gehörten auch der Landrat des Landkreises Freudenstadt, der Loßburger Bürgermeister sowie die am Bau beteiligten Unternehmen und Institutionen. Mit dem 13.700m² großen Neubau erweitert sich die Gesamtnutzfläche am deutschen Stammsitz des Unternehmens um knapp 5% auf rund 180.000m². Der Schulungsbereich umfasst zwei Stockwerke. In den drei weiteren befinden sich Großraumbüros für die Verwaltung und ein Gesundheitscenter. Investiert hat das Unternehmen einen zweistelligen Millionen-Betrag.

Das Herzstück des Schulungsbereichs ist die 1.160m² große Maschinenhalle im Erdgeschoss. Hier sind 15 elektrische, hybride, hydraulische und vertikale Spritzgießmaschinen der Baugrößen 270 bis 820 untergebracht.

Überarbeitetes Schulungsangebot

Seit den ersten Kursen im Jahr 1969 haben allein in Deutschland über 120.000 Teilnehmer das Angebot genutzt, die Potenziale rund um die Themen Maschinen, Anwendungstechnik und Service mit Hilfe des Arburg-Schulungsangebots auszuschöpfen. Heute veranstaltet das 30-köpfige Schulungsteam jährlich 650 bis 700 Kurse für über 3.500 Kunden.

www.arburg.com
Autor: Arburg GmbH + Co. KG
- Anzeige -
- Anzeige -

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Kompaktes Beladegerät für große Werkstücke

Erowa erweitert die bewährte Modellreihe Robot Easy zum produktiven Be- und Entladen von CNC-Fertigungsmaschinen mit dem neuen Robot Easy 800. Die Lösung besticht durch kompakte Bauweise, hohe Konfigurierbarkeit und eine Transferleistung bis zu 800kg – so wird eine CNC-Fertigungsmaschine mit überschaubarem Aufwand zur automatisierten Fertigungszelle.

mehr lesen

Corona-Krise könnte Hunderte von Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus könnte Deutschlands Wirtschaft Hunderte von Milliarden Euro Produktionsausfälle bescheren, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in die Höhe schießen lassen und den Staatshaushalt erheblich belasten. Das geht aus aktuellen Berechnungen des Ifo Instituts hervor.

Automatica wird verschoben

Die Messe München hat die Automatica aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus auf Jahresende verschoben.

Exporte und Importe sinken

Im Berichtsmonat Januar sind die deutschen Exporte um 2,1 Prozent und die Importe um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

DMG Mori plant temporäre Betriebsruhe

Aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Krise planen Vorstand, Geschäftsführung und Betriebsrat von DMG Mori in der Zeit vom 1. bis zum 30. April eine Betriebsruhe.

Gewinn bei Interroll auf Rekordniveau

Nach einem Rekordjahr 2018 hat Interroll die Leistung in Schlüsselbereichen im Jahr 2019 deutlich verbessert und auch seine zukünftige Wachstumsstrategie gesichert.

Effiziente Produktentwicklung

Siemens Digital Industries Software erweitert sein Portfolio für Simulations- und Testlösungen um eine neue Version der Software Simcenter 3D.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -