- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 2min
Neues Arburg Schulungscenter

Mrz 13, 2020 | Markt, Trends, Technik

Im März eröffnete Arburg mit 170 Gästen aus der Region sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg. „Dieses Gebäude der Zukunft bietet branchenweit das modernste Angebot für Schulungen und Trainings“, betonte Aburg-Gesellschafter Michael Hehl in seiner Rede.
Im März eröffnete Arburg mit 170 Gästen aus der Region sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg. „Dieses Gebäude der Zukunft bietet branchenweit das modernste Angebot für Schulungen und Trainings“, betonte Aburg-Gesellschafter Michael Hehl in seiner Rede.Bild: ARBURG GmbH + Co KG

Arburg hat im März sein Schulungscenter am Stammsitz in Loßburg eröffnet. Zu den 170 Gästen aus der Region gehörten auch der Landrat des Landkreises Freudenstadt, der Loßburger Bürgermeister sowie die am Bau beteiligten Unternehmen und Institutionen. Mit dem 13.700m² großen Neubau erweitert sich die Gesamtnutzfläche am deutschen Stammsitz des Unternehmens um knapp 5% auf rund 180.000m². Der Schulungsbereich umfasst zwei Stockwerke. In den drei weiteren befinden sich Großraumbüros für die Verwaltung und ein Gesundheitscenter. Investiert hat das Unternehmen einen zweistelligen Millionen-Betrag.

Das Herzstück des Schulungsbereichs ist die 1.160m² große Maschinenhalle im Erdgeschoss. Hier sind 15 elektrische, hybride, hydraulische und vertikale Spritzgießmaschinen der Baugrößen 270 bis 820 untergebracht.

Überarbeitetes Schulungsangebot

Seit den ersten Kursen im Jahr 1969 haben allein in Deutschland über 120.000 Teilnehmer das Angebot genutzt, die Potenziale rund um die Themen Maschinen, Anwendungstechnik und Service mit Hilfe des Arburg-Schulungsangebots auszuschöpfen. Heute veranstaltet das 30-köpfige Schulungsteam jährlich 650 bis 700 Kurse für über 3.500 Kunden.

www.arburg.com
Autor: Arburg GmbH + Co. KG
- Anzeige -
- Anzeige -

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Digitaler Zwilling von Fabrikanlagen

Die Planung und Umsetzung neuer Produktionslinien, die Umrüstung
einer bestehenden Anlage oder auch die Fertigung neuer Produkte auf
bestehenden Roboterzellen wird immer komplexer. Eine der Herausforderungen besteht darin, die mechanische Konstruktion und die Entwicklung der Anlagensteuerung besser zu synchronisieren und zu parallelisieren, um die Projektlaufzeit zu verkürzen und die Fehlererkennung auf frühere Projektphasen vorzuverlegen.

mehr lesen

Werkstückträger auf einen Blick gescannt

Heute suchen meist aufwendige Kamerasysteme nach Teilen im Werkstückträger, die der Roboter greifen kann. Mit der Smart-Task-Funktionalität Load Mapping des Sensorherstellers Sick lässt sich die Belegung von Werkstückträgern während der Zuführung in die Montagezelle erfassen und als digitales Sensorsignal an die Robotersteuerung ausgeben.

mehr lesen

Klare Ansage zu Qualität und Verfügbarkeit

Cynapse-Getriebe sind mit integrierter Sensorik, Datenauswertung und IO-Link-Schnittstelle ausgestattet. 2019 hat Wittenstein Alpha diese smarten Getriebe auf der Hannover Messe vorgestellt. Ein Jahr später, beweisen zahlreiche Anwendungsfälle, dass mit digitalisierter Antriebstechnik und den zugehörigen digitalen Smart Services die Qualität und Verfügbarkeit von Prozessen zuverlässig überwacht werden können.

mehr lesen

Joint Venture von Moog und Voith

Moog und Voith haben ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen HMS – Hybrid Motion Solutions GmbH mit Sitz in Rutesheim gegründet.

Bizerba erweitert Aufsichtsrat

Bizerba erweitert seinen Aufsichtsrat um Dr. Daniel Holz (Geschäftsführer SAP Deutschland) und Dr. Jürgen Geißinger (ehemaliger Schaeffler-Vorstandsvorsitzender).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -