- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 3min
Kompakter SIL3-Absolutdrehgeber mit CIPsafety Ethernet/IP
CIPsafety-Drehgeber
Der SIL3/SIL2-Ethernet/IP-CIPsafety-Drehgeber im Industriestandard 58mm hat einen redundanter Aufbau (Kat4), das heißt zwei vollständig unabhängige Multiturn-Drehgeber in einem. Optional wird er auch mit Inkrementalausgängen (HTL, TTL, Sincos) angeboten.
 Der 58mm Absolutdrehgeber CD_582+FS Ethernet/IP - CIPsafety überträgt gesicherte Positionsdaten direkt über das CIPsafety-Protokoll über Ethernet/IP und erfüllt Safety-Standards SIL3/SIL2 oder PLe.
Der 58mm Absolutdrehgeber CD_582+FS Ethernet/IP – CIPsafety überträgt gesicherte Positionsdaten direkt über das CIPsafety-Protokoll über Ethernet/IP und erfüllt Safety-Standards SIL3/SIL2 oder PLe.Bild: TR-Electronic GmbH

Der Absolutdrehgeber CD_582+FS Ethernet/IP – CIPsafety von TR-Electronic im Standardmaß 58mm umfasst ein absolutes Multiturn-Doppeldrehgebersystem mit integrierter Sicherheitsauswertung. Die gesicherten Positionsdaten (Safe Position – SLP) werden direkt über einen gesicherten Bus an eine übergeordnete Sicherheitssteuerung übertragen (CIPsafety-Protokoll über Ethernet/IP). In Abhängigkeit der Anforderungen der gewünschten Sicherheitsfunktion erfüllen die Drehgeber mit maximaler Sicherheit die Standards SIL3, PLe oder – in einer angepassten Version – SIL2, PLd. Mechanisch profitieren die CD_582 Geber vom Baukastenprinzip der aktuellen Drehgebergeneration von TR-Electronic. Bei Vollwellengeräten wird Formschluss über eine Nut in der Antriebswelle mit eingelegter Passfeder hergestellt. Den Formschluss für Sackloch- und Hohlwellengeräte erreicht der Safety-Drehgeber mit einer Nut, flanschseitig in der Hohlwelle. Sackloch- und Hohlwelle sind für Wellen bis 15mm verfügbar. Bei Vollwellen- und Sacklochwellengeräten kann der Anwender zusätzlich wählen, ob die Anschlüsse seitlich am Gerät oder auf der der Welle gegenüberliegenden Rückseite des Gerätes sind. Bei beengten Platzverhältnissen kann diese Auswahlmöglichkeit wertvolle Zentimeter sparen. Mit DLR (Device Level Ring) wird die Verfügbarkeit der Anlage zudem erhöht. Die übliche Linienverkabelung wird zu einem Ring geschlossen. Damit gibt es eine zuverlässige Verbindung zu allen Knoten, auch wenn eine einzelne Verbindung ausfällt. Die Geräte erlauben die Preset-Justage im laufenden Betrieb bei bewegter Achse durch einen Handshake via CIPsafety und implementieren die Anforderungen der neuesten Revision der ODVA-Protokollspezifikation CT17. Wo immer ein 58mm Standarddrehgeber eingesetzt wurde, kann mit dem CD_582+FS eine Achse, ein Anlagenmodul oder eine Maschine mit Sicherheitsfunktionen nach den aktuellen Grund- und Ausführungsnormen versehen werden. Der CD_582+FS passt prinzipiell überall dort, wo auch die nicht funktional sicheren CE_582 und CM_582 eingebaut werden können.

http://www.tr-electronic.de

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Ein wahres Kraft-Paket

Ein wahres Kraft-Paket

Möbelteile transportsicher, homogen, nachhaltig, und automatisiert in Losgröße 1 verpacken. Das war das große Ziel bei der Entwicklung einer neuen Verpackungsanlage von G. Kraft Maschinenbau GmbH, sagt Jürgen Sandmeier. Er ist Konstruktionsleiter bei Kraft Maschinenbau und einer der vielen Ideengeber einer ungewöhnlichen Verpackungsanlage. Die HOB hat die Anlage unter die Lupe genommen.

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Highway to Cloud

Highway to Cloud

Die dezentrale Automatisierung greift in vielen Fällen die Vorteile der zunehmenden Digitalisierung in der Produktion sehr gut auf. Mit einer Codesys-Steuerung im robusten IP67-Blockmodul bringt Turck eine intelligente I/O-Lösung direkt an die Maschine. Ein neues Firmware-Update erlaubt jetzt sogar die direkte Cloudanbindung ohne separates Edge Gateway

Bild: Codesys GmbH
Bild: Codesys GmbH
Im Praxiseinsatz: 
Codesys Automation Server

Im Praxiseinsatz: Codesys Automation Server

Landwirtschaft ist systemrelevant – sie macht uns alle satt. Optimierte Maschinen sorgen dafür, dass von der Aussaat bis zum Supermarkt die Qualität stimmt und arbeitsintensive Aufgaben nicht mehr körperlich aufreibend oder gefährlich sind. Wie dabei Hightech und Industrie 4.0 helfen können, erläutert das Praxisbeispiel der Firma Fliegl.

Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

Mit den Homag-Robotersägen Sawteq B-300/B-400 flexTec begann vor zwei Jahren im Handwerk ein neues Zeitalter: das des mannlosen Zuschnitts. Die Sägen erledigen ihn über längere Strecken autonom, lassen sich aber auch von Hand bedienen. Das bleibt auch weiterhin so. Neu ist ein digitales Produkt, der intelliOptimizer Stacking. Er verlängert die Phasen der autonomen Fertigung deutlich. Die HOB-Redaktion sprach mit Arne Mömesheim, Product Manager Software bei der Homag Plattenaufteiltechnik GmbH, über die Neuentwicklung.

Bild: Vims sp. z o. o.
Bild: Vims sp. z o. o.
Schwingungsmessung per Kamera

Schwingungsmessung per Kamera

Viele Anwender sehen sich Messwerte von Beschleunigungssensoren, Dehnungsmessstreifen oder ODS-Analysen an, verstehen aber trotzdem nicht, worin das eigentliche Problem besteht. Könnten sie ’sehen‘, was wirklich vorgeht, würde das helfen. Eine kamerabasierte Schwingungsmessung macht dies jetzt möglich.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -