Anwendungsspezifische Wälzlager
Gut beraten – gut gelagert
Die Firma Siko entwickelt und produziert Messgeräte und Positioniersysteme für Automatisierungsprozesse. In den teilweise kundenspezifisch angepassten Lösungen herrschen ganz besondere Einsatzbedingungen, deshalb ist die Wahl der passenden Wälzlager oft komplex. Die richtigen Lösungen für neue Produkte im Bereich Stellantriebe und Drehgeber wurden deshalb in Zusammenarbeit mit dem Wälzlagerhersteller Findling ausgewählt.
 Der Drehgeber WH58MR mit Hohlwelle von Siko ist für 
harte Einsatzbereiche konzipiert - entsprechend robust 
müssen auch die verbauten Wälzlager ausfallen.
Der Drehgeber WH58MR mit Hohlwelle von Siko ist für harte Einsatzbereiche konzipiert – entsprechend robust müssen auch die verbauten Wälzlager ausfallen.Bild: Siko GmbH

Der Safety-Drehgeber WH58MR von Siko mit Hohlwelle ist nicht nur auf kompakte Maße und flexible Anschlussarten, sondern auch durch Robustheit ausgelegt: Die verschleißfreie, magnetische Abtasttechnologie resultiert in einer hohen Schock- und Vibrationsbelastbarkeit. Darüber hinaus prädestinieren die UV-Beständigkeit, das optionale salznebelbeständige Gehäuse sowie die Schutzart IP67 den Geber für den Einsatz in besonders rauen Anwendungen wie in Bau-, Land- oder Forstmaschinen. Genau solche Anwendungsfälle erschwerten die Wahl der Wälzlager, die die Hohlwelle des Drehgebers lagern. Die Anwendungsingenieure von Findling Wälzlager führten mehrere Lebensdauerberechnungen durch, um die passende Konfiguration der Wälzlager zu ermitteln.

Preisklasse und Befettung

Weil der Wellendurchmesser mit 20mm vorgegeben war, entschied man sich für ein Dünnringlager des Typs 6804-ZZ-C3. Da bei dieser Ausführung die Lebensdauer deutlich über den Anforderungen liegt, ließ sich die Leistungsklasse von Premium auf Supra reduzieren – das resultiert in Kostenvorteilen. Um den breiten Einsatztemperaturbereich abzudecken, liefert Findling die Wälzlager mit einer angepassten Befettung. Die richtige Wahl des Schmierstoffs im Lager ist wichtig, andernfalls könnte dieser sich verflüssigen oder ausgasen und so die Funktionalität des Drehgebers beeinträchtigen. Bei niedrigen Temperaturen darf das Schmiermittel außerdem nicht zu fest werden, denn das wirkt sich nachteilig auf das Anlaufmoment und somit die Leichtgängigkeit des Lagers aus. Im vorliegenden Fall wurde die Viskosität des Schmierstoffes optimal auf den Anwendungsfall angepasst – so ließ sich ein niedriges Reibmoment und die Ausbildung eines konstanten Schmierfilms erreichen. Im Einsatz bestätigt sich der gute und gleichmäßige Lauf der verbauten Wälzlager auch bei niedrigen Temperauren.

Korrosionsbeständige Lagerung

Aber auch im Produktbereich der Positioniersysteme kommen spezielle Wälzlager von Findling zum Einsatz. Weitere Informationen dazu gibt es über den nebenstehenden QR-Code.

Findling Wälzlager GmbH
http://www.findling.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Paessler AG
Bild: Paessler AG
Welche Monitoring-Lösung eignet sich für mein Unternehmen?

Welche Monitoring-Lösung eignet sich für mein Unternehmen?

Je größer Netzwerke werden, desto wichtiger ist es, einen Überblick zu haben. Dazu setzen Unternehmen auf Monitoring-Lösungen. Doch bei der Auswahl geeigneter Tools stehen IT-Entscheider und -Administratoren oftmals vor der Frage, welche Lösung für ihre Infrastruktur die richtige ist: modular oder doch All-in-One? Da hier viele Faktoren eine wichtige Rolle spielen, lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Vielmehr sollte individuell geprüft werden, welche Informationen ein Monitoring-Tool liefern muss und wie tief die angezeigten Informationen ins Detail gehen sollten.

Bild: Bitkom e.V.
Bild: Bitkom e.V.
Industrie 4.0 beschäftigt jeden Produzenten

Industrie 4.0 beschäftigt jeden Produzenten

Die Corona-Pandemie führte in 63 Prozent der Industrieunternehmen zu einem Innovationsschub. Das ergab die repräsentative Befragung ‚Industrie 4.0 – so digital sind Deutschlands Fabriken‘ des Bitkom. Zudem gaben in der jährlich erhobenen Untersuchung erstmals 100 Prozent der Teilnehmer an, sich mit Industrie 4.0 zu beschäftigen.