- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 3min
Hochgeschwindigkeits-Laserschneidmaschine mit neuer CNC-Technik
Bild: NUM AG

Der CNC-Spezialist NUM unterstützt Grupo Plasma Automation – einem Hersteller von Fertigungsanlagen in Lateinamerika – bei der Entwicklung einer Hochgeschwindigkeits-Laserschneidmaschine, die eine adaptive Echtzeit-Höhensteuerung verwendet, um die Produktivität zu steigern.

Grupo Plasma Automation produziert eine breite Palette von Plasma-, Laser- und Wasserstrahlschneidmaschinen. Das Ziel der neuen CNC-Laserschneidmaschine ist es, Blechverarbeitern eine flexible Präzisionsschneidlösung zu bieten. Die als Speed Cut bezeichnete Maschine ist in der Lage, eine Vielzahl von Metallen mit unterschiedlichen Dichten zu schneiden, darunter verzinktes Eisen, Aluminium, Messing, Edelstahl und Kohlenstoffstahl. Sie verfügt über einen Arbeitsbereich von 1,5x3m und eine maximale Schneidgeschwindigkeit von 120m/min bei einer Positioniergenauigkeit von 40μm. Das System bietet auch bei hohen Geschwindigkeiten einen ruhigen Lauf.

Zur Maximierung von Leistung und Zuverlässigkeit basiert die neue Schneidmaschine von GPA vollständig auf branchenführender Laser- und Steuerungstechnologie. Die Laserquelle ist ein 2kW IPG Photonics Festkörper-Ytterbium-Fasersystem mit einer Wellenlänge von 1,07μm, und als Schneidkopf kommt ein Precitec LightCutter 2.0 zum Einsatz. Dieser spezielle Schneidkopf ist für seine dynamischen Leistungsmerkmale bekannt – er verfügt über eine automatische, motorbetriebene Justierung der axialen Fokusposition, kann Beschleunigungsraten von bis zu 3g bewältigen und deckt einen grossen Fokuspositionsbereich von 23mm ab.

Sämtliche Funktionen zur Positionierung des Schneidkopfes an der Maschine werden von einem CNC-System NUM Flexium+ 8 gesteuert.  Alle vier Maschinenachsen werden von drehmomentstarken NUM BPX-Servomotoren betrieben, die von digitalen NUM Drive X-Servoantrieben gesteuert werden; die Y1- und Y2-Portalachsen sind mit leistungsstarken 9,8Nm-Motoren ausgestattet, während die X- und Z-Achsen mit kleineren 2,7Nm- bzw. 1,4Nm-Motoren ausgestattet sind. Die Inbetriebnahmesoftware Flexium Tools von NUM ermöglicht die Optimierung der Y1/Y2-Achsen, während die Synchronisation aktiv ist, was ein sehr effizientes Mittel zur Maximierung von Leistung und Präzision darstellt.

Die Z-Achse steuert die vertikale Höhe des Laserschneidkopfes über dem zu schneidenden Blech. Durch die Nutzung der einzigartigen Echtzeitoperatoren (EO) des NUM Flexium-Systems, welche es ermöglichen ereignisgesteuerte Maschinenzyklen in den Echtzeit-CNC-Kernel zu integrieren, profitiert der Benutzer der Speed-Cut-Maschine von einem automatischen, dynamischen Höhensteuerungssystem, das extrem hohe Schneidgeschwindigkeiten ermöglicht. Das System wertet die Daten des Schneidkopfhöhensensors der Maschine aus und verwendet sie, um sehr schnell die PID-Regelkreisparameter (proportional-integral-derivativ) im Servo der Z-Achse anzupassen. Der Höhensensor wird auch im Rahmen der automatischen Werkstückerkennung eingesetzt um die Abmessungen, den Nullpunkt und den Winkelversatz des Werkstücks zu bestimmen, was die Bedienung der Maschine weiter vereinfacht.

 

http://www.num.com

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: FP InovoLabs GmbH
Bild: FP InovoLabs GmbH
So geht Retrofit!

So geht Retrofit!

In modern vernetzten Maschinen finden sich greifbare Vorteile. Zudem liefert eine zentrale Überwachung von Anlagen enormes Verbesserungspotential. Das Kosten/Nutzen-Verhältnis wäre jedoch fragwürdig, wenn dafür zuvor teuer angeschaffte Maschinen ausgetauscht werden müssten. Retrofit lautet hier die bessere Lösung.

Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Autark und modular

Autark und modular

Standalone-Steuerungen erfüllen eigenständig ihre Aufgaben und bieten dadurch in vielen Anwendungen Vorteile gegenüber zentralen Lösungen: Sie reduzieren den anlagenweiten Datenverkehr, sind unempfindlich gegenüber Störungen im Netzwerk, erleichtern die Fehlersuche und lassen sich sehr gut mit manuellen Prozessen kombinieren. Gerade hier werden neue flexible Plug&Play-Steuerungskonzepte benötigt, die sich ohne großen Aufwand auf die jeweilige Applikation einstellen lassen. Die SPS u-control web von Weidmüller vereinfacht als offene, webbasierte Steuerung den Programmierprozess, integriert Echtzeitautomatisierung sowie IoT-Kommunikation und bietet sich somit als Schnittstelle zwischen den Welten von IT und OT an.

Bild: FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoff
Bild: FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoff
Wo gehobelt wird, fallen Späne

Wo gehobelt wird, fallen Späne

Während Spanbildung, -fluss und Späneflug beim Hobeln und Fräsen relativ gut erforscht sind, stellen beim Kreissägen die Eingriffsverhältnisse des Sägeblatts hohe Hürden bei der Beobachtung und Untersuchung dar. Die Späne entstehen optisch unerreichbar in der Schnittfuge, fließen ebenfalls unsichtbar durch den Spanraum und werden erst beim Austritt des Sägeblatts zu einem relativ späten Zeitpunkt sichtbar. Aber auch das nur teilweise, weil sich bei vielen Anwendungen ein Teil der Späne zwischen Sägestammblatt und Schnittgut den Weg ins Freie sucht. In einem IGF-Vorhaben hat die Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e.V (FGW) die Erfassung der realen Spanentstehung zusammen mit Holzbearbeitungsmaschinen- und -werkzeugherstellern eingehend untersucht.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Ein wahres Kraft-Paket

Ein wahres Kraft-Paket

Möbelteile transportsicher, homogen, nachhaltig, und automatisiert in Losgröße 1 verpacken. Das war das große Ziel bei der Entwicklung einer neuen Verpackungsanlage von G. Kraft Maschinenbau GmbH, sagt Jürgen Sandmeier. Er ist Konstruktionsleiter bei Kraft Maschinenbau und einer der vielen Ideengeber einer ungewöhnlichen Verpackungsanlage. Die HOB hat die Anlage unter die Lupe genommen.

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Highway to Cloud

Highway to Cloud

Die dezentrale Automatisierung greift in vielen Fällen die Vorteile der zunehmenden Digitalisierung in der Produktion sehr gut auf. Mit einer Codesys-Steuerung im robusten IP67-Blockmodul bringt Turck eine intelligente I/O-Lösung direkt an die Maschine. Ein neues Firmware-Update erlaubt jetzt sogar die direkte Cloudanbindung ohne separates Edge Gateway

Bild: Codesys GmbH
Bild: Codesys GmbH
Im Praxiseinsatz: 
Codesys Automation Server

Im Praxiseinsatz: Codesys Automation Server

Landwirtschaft ist systemrelevant – sie macht uns alle satt. Optimierte Maschinen sorgen dafür, dass von der Aussaat bis zum Supermarkt die Qualität stimmt und arbeitsintensive Aufgaben nicht mehr körperlich aufreibend oder gefährlich sind. Wie dabei Hightech und Industrie 4.0 helfen können, erläutert das Praxisbeispiel der Firma Fliegl.

Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

Mit den Homag-Robotersägen Sawteq B-300/B-400 flexTec begann vor zwei Jahren im Handwerk ein neues Zeitalter: das des mannlosen Zuschnitts. Die Sägen erledigen ihn über längere Strecken autonom, lassen sich aber auch von Hand bedienen. Das bleibt auch weiterhin so. Neu ist ein digitales Produkt, der intelliOptimizer Stacking. Er verlängert die Phasen der autonomen Fertigung deutlich. Die HOB-Redaktion sprach mit Arne Mömesheim, Product Manager Software bei der Homag Plattenaufteiltechnik GmbH, über die Neuentwicklung.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -