- Anzeige -
Lesedauer: 1min
Tangentialfrässystem mit neuen Wendeschneidplatten

Feb 14, 2020 | Mechanik

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Das Unternehmen Paul Horn hat das Tangentialfrässystem 409 um eine präzisionsgesinterte Wendeschneidplatte erweitert. Im Gegensatz zur geschliffenen Variante bietet die gesinterte Schneidplatte mit Schruppgeometrie eine kostengünstige Alternative. Die Geometrie mit umlaufender Schutzfase sorgt für hohe Standzeiten. Den ruhigen und vibrationsarmen Fräsprozess stellt der stabile Keilwinkel mit der eingearbeiteten Freiflächenfase sicher. Die positiven Span- und Axialwinkel sorgen für einen weichen Schnitt und die geschlossene Spanmulde bietet eine prozesssichere Spanformung. Die Wendeschneidplatten sind mit allen Fräskörpervarianten kompatibel.

www.phorn.de
Autor: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

VIB-Potenzial in Zahlen

Gemeinsam mit Machineering, dem Anbieter der Simulationssoftware IndustrialPhysics, können Unternehmen ab jetzt das individuelle Potenzial für den Einsatz einer virtuellen Inbetriebnahme (VIB) ermitteln.

Maindays 2020

Unter dem Motto ‘Instandhaltung zwischen Kostendruck und digitalem Wandel‘ findet vom 17. bis zum 18. März in Berlin die 21. Jahrestagung MainDays statt.

Interroll: Gewinn auf neuem Rekordniveau

Interroll konnte das gute Ergebnis nach einem Rekordvorjahr auch im Geschäftsjahr 2019 halten: der Nettoumsatz wurde mit umgerechnet ca. 521,2Mio.€ erneut erreicht, der Bestelleingang sank erwartungsgemäß auf umgerechnet ca. 508,9Mio.€.

Knowledge Day

Auf dem Knowledge Day in Blaubeuren erhalten Teilnehmer u.a. praxisorientierte Einblick in die Themen Predictive Maintenance und MES.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -