Finanzzahlen für das 1. Geschäftsquartal 2019

Siemens: Starker Auftragseingang setzt sich 2019 fort

Siemens hat am Mittwoch seine Finanzzahlen für das 1. Geschäftsquartal 2019 veröffentlicht. Demnach stieg der Umsatz um 2% auf 20,1Mrd.€, der Auftragseingang wuchs um 13% auf 25,2Mrd.€.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

In den Segmenten Digital Factory (+6% auf 3,2Mrd.€), Process Industries and Drives (+9% auf 2Mrd.€) sowie im Bereich der erneuerbaren Energien (+8% auf 2,3Mrd.€) verzeichnete das Unternehmen ein starkes Wachstum bei den Umsatzerlösen. Im Bereich Power and Gas war der Umsatz um 9% rückläufig. Auch im Geschäftsbereich Mobility sind die Umsatzerlöse gesunken (-1%). Die Segmente Energy Management und Building Technologies lagen auf Vorjahresniveau. Nach Regionen betrachtet erzielte Siemens das größte Umsatzwachstum in Deutschland (+25%). Auch die Auftragseingänge stiegen hierzulande um 23%. In Europa gab es ein Umsatzplus von 5% und ein Auftragsplus von 21%. In den USA stieg der Umsatz um 6%, der Auftragseingang lag auf Vorjahresniveau. In Amerika sowie Asien und Australien waren die Umsatzerlöse rückläufig (-2% und -1%). In China erzielte der Konzern Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau, der Auftragseingang erhöhte sich um 10%. Die Mitarbeiterzahl lag zum 31. Dezember 2018 bei insgesamt 380.000 (30.09.2018: 379.000). In Deutschland arbeiten 117.000 Beschäftigte für das Unternehmen. Für das Gesamtgeschäftsjahr rechnet der Konzern mit einem moderaten Wachstum der Umsatzerlöse.

Das könnte Sie auch interessieren

2018 ist für das Unternehmen SPN Schwaben das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit seiner Gründung 1919. Beim Umsatz wurde ein Plus von 20% gegenüber dem Vorjahr erzielt.  ‣ weiterlesen

Die Bühler Group hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzzuwachs von 22% auf umgerechnet ca. 2,9Mrd.€ verzeichnet. ‣ weiterlesen

Die Automatisierungslösungen für Pressenlinien von Strothmann sind individuell auf den jeweiligen Kunden und seine Anwendung zugeschnitten. In jedem Fall sind jedoch eine hohe Verfügbarkeit und Lebensdauer garantiert – Anforderungen, die auch die verbauten Energieführungssysteme erfüllen müssen. Mit Tsubaki Kabelschlepp ist Strothmann dabei auf der sicheren Seite: Hier ist nicht nur eine hohe Qualität der Energieführungen, sondern auch ein schneller Service selbstverständlich – und zwar weltweit.‣ weiterlesen

24.400 Besucher aus 41 Ländern (2017: 24.200 Besucher) informierten sich auf der Intec und Z. 1.324 Aussteller aus 31 Ländern (2017: 1.382 Aussteller) präsentierten auf 70.000m² Produkte, Neuheiten und Weiterentwicklungen.  ‣ weiterlesen

Der Umsatz in der deutschen Elektroindustrie summierte sich 2018 auf den neuen Rekordwert von 195Mrd.€ und lag damit um 1,9% höher als ein Jahr zuvor.  ‣ weiterlesen

Die deutsche Robotik und Automation erreichte 2018 beim Branchenumsatz erstmals die Marke von 15Mrd.€ – ein Zuwachs von 4%.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige