Finanzzahlen für das 1. Geschäftsquartal 2019

Siemens: Starker Auftragseingang setzt sich 2019 fort

Siemens hat am Mittwoch seine Finanzzahlen für das 1. Geschäftsquartal 2019 veröffentlicht. Demnach stieg der Umsatz um 2% auf 20,1Mrd.€, der Auftragseingang wuchs um 13% auf 25,2Mrd.€.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

In den Segmenten Digital Factory (+6% auf 3,2Mrd.€), Process Industries and Drives (+9% auf 2Mrd.€) sowie im Bereich der erneuerbaren Energien (+8% auf 2,3Mrd.€) verzeichnete das Unternehmen ein starkes Wachstum bei den Umsatzerlösen. Im Bereich Power and Gas war der Umsatz um 9% rückläufig. Auch im Geschäftsbereich Mobility sind die Umsatzerlöse gesunken (-1%). Die Segmente Energy Management und Building Technologies lagen auf Vorjahresniveau. Nach Regionen betrachtet erzielte Siemens das größte Umsatzwachstum in Deutschland (+25%). Auch die Auftragseingänge stiegen hierzulande um 23%. In Europa gab es ein Umsatzplus von 5% und ein Auftragsplus von 21%. In den USA stieg der Umsatz um 6%, der Auftragseingang lag auf Vorjahresniveau. In Amerika sowie Asien und Australien waren die Umsatzerlöse rückläufig (-2% und -1%). In China erzielte der Konzern Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau, der Auftragseingang erhöhte sich um 10%. Die Mitarbeiterzahl lag zum 31. Dezember 2018 bei insgesamt 380.000 (30.09.2018: 379.000). In Deutschland arbeiten 117.000 Beschäftigte für das Unternehmen. Für das Gesamtgeschäftsjahr rechnet der Konzern mit einem moderaten Wachstum der Umsatzerlöse.

Das könnte Sie auch interessieren

Bosch Rexroth hat im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 6,2Mrd.€ erzielt(+12,4% ggü. Vorjahr). ‣ weiterlesen

Die deutschen Maschinenbauer blicken mit zunehmender Sorge auf die wirtschaftliche Entwicklung. 36% der Entscheider äußert sich pessimistisch mit Blick auf die globale Konjunktur (Vorquartal: 30%). Auch bezogen auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung wächst die Skepsis: Jeder vierte Maschinenbauer beurteilt die Aussichten negativ. ‣ weiterlesen

Avibia präsentiert die AvibiaLine-Serie für die Maschinenschwingungsüberwachung nach DIN10816/20816 mit kombinierten Funktionen zur Wälzlagerdiagnose nach DIN3832. ‣ weiterlesen

Eine positive Geschäftslage der Unternehmen sowie ein großer Bedarf im öffentlichen Dienst haben Ende vergangenen Jahres für einen neuen Beschäftigungsrekord auf dem Ingenieur- und Informatikerarbeitsmarkt gesorgt. Im vierten Quartal 2018 waren monatsdurchschnittlich rund 126.060 offene Stellen zu besetzen – ein Plus von 3,8% verglichen zum Vorjahresquartal. ‣ weiterlesen

Die deutsche Elektroindustrie ist mit gemischter Bilanz ins neue Jahr gestartet: „Obwohl die Produkte der deutschen Elektroindustrie weltweit gefragt und wettbewerbsfähig sind, nehmen aktuell die Hemmnisse auf der Nachfrageseite wieder zu“, sagte ZVEI-Präsident Michael Ziesemer auf der Verbandspressekonferenz im Rahmen der Hannover Messe. ‣ weiterlesen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erzielte Weidmüller einen Umsatz von 823Mio.€. ‣ weiterlesen