Auftragseingang im Maschinenbau Dezember und Gesamtjahr

Maschinenbauer erzielen 2018 Auftragsplus

Die Maschinenbauer in Deutschland konnten ihre Auftragsbücher im Gesamtjahr 2018 um 5% im Vergleich zum Vorjahr füllen. Allerdings schloss das Jahr mit einem schwachen Monat. Im Dezember 2018 verfehlte der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau sein Vorjahresniveau um 8%. ?Besonders enttäuschend war dabei der Rückgang im Inland um 10%?, sagte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann. ?Das Minus der Auslandsbestellungen von 8% lässt sich dagegen relativieren. Im Dezember 2017 gab es aus dem Nicht-Euro-Raum mehr Großanlagengeschäfte als zum Ende des vergangenen Jahres?, erläuterte er. Erfreulich ist, dass die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern im Dezember um 22% zum Vorjahr zulegen konnten. Aus den Nicht-Euro-Ländern kamen dagegen 17% weniger Bestellungen.

Im Gesamtjahr 2018 verbuchten die Maschinenbauer ein Plus der Inlandsbestellungen von 6%, die Auslandsbestellungen legten um 4% zu. ?Die Dynamik hat sich im Jahresverlauf zunehmend in das Inlandsgeschäft verlagert. Das ist eine positive Entwicklung, da die Bestellungen aus dem Ausland ohnehin schon auf hohem Niveau waren?, erklärte Wortmann. Die Bestellungen aus den Euro-Ländern legten 2018 um 5% zu, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 3% mehr Aufträge.

Im Drei-Monats-Vergleich Oktober bis Dezember 2018 lagen die Bestellungen insgesamt um real 1% über dem Vorjahreswert. Während die Inlandsbestellungen um 1% sanken, legten die Auftragseingänge aus dem Ausland um 2% zu. Die Bestellungen aus dem Euro-Raum wuchsen dabei um 11%, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 2% weniger Aufträge.

Das könnte Sie auch interessieren

2018 ist für das Unternehmen SPN Schwaben das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit seiner Gründung 1919. Beim Umsatz wurde ein Plus von 20% gegenüber dem Vorjahr erzielt.  ‣ weiterlesen

Die Bühler Group hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzzuwachs von 22% auf umgerechnet ca. 2,9Mrd.€ verzeichnet. ‣ weiterlesen

Die Automatisierungslösungen für Pressenlinien von Strothmann sind individuell auf den jeweiligen Kunden und seine Anwendung zugeschnitten. In jedem Fall sind jedoch eine hohe Verfügbarkeit und Lebensdauer garantiert – Anforderungen, die auch die verbauten Energieführungssysteme erfüllen müssen. Mit Tsubaki Kabelschlepp ist Strothmann dabei auf der sicheren Seite: Hier ist nicht nur eine hohe Qualität der Energieführungen, sondern auch ein schneller Service selbstverständlich – und zwar weltweit.‣ weiterlesen

24.400 Besucher aus 41 Ländern (2017: 24.200 Besucher) informierten sich auf der Intec und Z. 1.324 Aussteller aus 31 Ländern (2017: 1.382 Aussteller) präsentierten auf 70.000m² Produkte, Neuheiten und Weiterentwicklungen.  ‣ weiterlesen

Der Umsatz in der deutschen Elektroindustrie summierte sich 2018 auf den neuen Rekordwert von 195Mrd.€ und lag damit um 1,9% höher als ein Jahr zuvor.  ‣ weiterlesen

Die deutsche Robotik und Automation erreichte 2018 beim Branchenumsatz erstmals die Marke von 15Mrd.€ – ein Zuwachs von 4%.  ‣ weiterlesen