- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Apr 15, 2019 | News

Maschinenbauer wollen in Weiterbildung und Technologie investieren
Maschinenbauer wollen in Weiterbildung und Technologie investieren Die deutschen Maschinenbauer blicken mit zunehmender Sorge auf die wirtschaftliche Entwicklung. 36% der Entscheider äußert sich pessimistisch mit Blick auf die globale Konjunktur (Vorquartal: 30%). Auch bezogen auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung wächst die Skepsis: Jeder vierte Maschinenbauer beurteilt die Aussichten negativ. Damit liegt der Anteil der Pessimisten mehr […]

Maschinenbauer wollen in Weiterbildung und Technologie investieren

Die deutschen Maschinenbauer blicken mit zunehmender Sorge auf die wirtschaftliche Entwicklung. 36% der Entscheider äußert sich pessimistisch mit Blick auf die globale Konjunktur (Vorquartal: 30%). Auch bezogen auf die deutsche Wirtschaftsentwicklung wächst die Skepsis: Jeder vierte Maschinenbauer beurteilt die Aussichten negativ. Damit liegt der Anteil der Pessimisten mehr als doppelt so hoch wie im Vorquartal (11%). Dies geht aus dem aktuellen Maschinenbau-Barometer von PwC für das 1. Quartal 2019 hervor. Die negative Stimmung spiegelt sich auch in den Wachstumserwartungen der Führungskräfte wider: Für 2019 erwarten sie nur noch ein durchschnittliches Branchenwachstum von 1% (Vorquartal: 1,4%). Dies ist der niedrigste Prognosewert seit über zwei Jahren. Für eigene Unternehmen gehen die Maschinenbauer immerhin von 3,1% Umsatzplus aus. „Die deutschen Maschinenbauer sind zwar weiterhin sehr gut ausgelastet, doch Anzeichen einer Abkühlung sind deutlich erkennbar“, analysiert Dr. Klaus-Peter Gushurst, Leiter des Bereichs Industries & Innovation bei PwC. Trotz trüber Konjunkturaussichten und vergleichsweise geringen Umsatzprognosen hat sich die Branche noch kein rigides Sparprogramm verordnet. Lediglich jedes zehnte Unternehmen plant eine Senkung der Kosten im kommenden Quartal. 86% beabsichtigen die Investitionstätigkeit in ihren Unternehmen auf einem konstanten Niveau zu halten bzw. auszubauen. Im Schnitt planen die Maschinenbauer im laufenden Jahr 6,2% ihres Umsatzes zu investieren (Vorjahr: 5,9%).

Bild: PwC PricewaterhouseCoopers AG
www.pwc.de
PwC PricewaterhouseCoopers AG

Charts der Woche

Digitale Geschäftsentwicklung für KMUs

Dem Trend zur smarten Fabrik folgend, wollen auch viele kleine und mittelständische Unternehmen verstärkt in Automatisierung investieren. Doch ist es bei entsprechenden Projekten gar nicht so einfach, die richtigen Partner an einen Tisch zu bringen. Ein neues Online-Portal setzt hier auf intelligente Algorithmen. Auf deren Basis machen Nutzer die benötigten Fachexperten schnell und unkompliziert ausfindig.

Update im Einsatz

TTTech Industrial hat eine aktualisierte Version der hardwareunabhängigen Edge-Computing-Software Nerve Blue veröffentlicht. Sie reduziert die Systemkomplexität und Kosten, verbessert die Maschinenleistung und bietet Anwendern neue Services. Auch der Fernzugriff auf Maschinendaten ist möglich. Als erstes Unternehmen hat der Maschinenbauer Fill das Upgrade jetzt umgesetzt.

Produkthighlights des Monats

Das könnte Sie auch interessieren

Zykloidgetriebe für die Lebensmittelindustrie

Pick-and-Place-Anwendungen in der Lebensmittelindustrie erfordern leistungsstarke Getriebe, die die hohen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Dynamik, Robustheit und Hygiene erfüllen.

Hermes Award 2020

Die drei für den Hermes Award 2020 nominierten Unternehmen stehen fest.

Erwartungen an Konjunktur im Juni steigen

Insgesamt steigen die Erwartungen an die Konjunktur für den Monat Juni 2020, haben die Volkswirte beim ZEW ermittelt. Viele exportorientierte wie der Maschinen- und Fahrzeugbau teilen diese positive Einschätzung noch nicht. Dort bleibt die Ertragserwartung oft weiter niedrig.

Beckhoff ist Gründungsmitglied der Gaia-X Foundation

Im Rahmen der Initiative Gaia-X haben bislang bereits mehr als 170 Teilnehmer und über 150 Organisationen aus Frankreich, Deutschland, Finnland, Italien, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz und Spanien in zwei Themen-Workstreams zusammengearbeitet.