Elektroexporte starten mit zweistelligem Plus ins vierte Quartal

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Im Oktober 2018 exportierte die deutsche Elektroindustrie Produkte im Wert von 19,2Mrd.?. 

 (Bild: Destatis und ZVEi-eigene Berechnungen)

(Bild: Destatis und ZVEi-eigene Berechnungen)

Den entsprechenden Vorjahreswert übertraf sie damit um 14,2%. ?Der hohe Zuwachs kam insoweit erwartet, als sich auch das Wachstum von Produktion und Umsatz zu Beginn des vierten Quartals wieder spürbar beschleunigt hatte?, sagte Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Chefvolkswirt. Im gesamten Zeitraum von Januar bis Oktober 2018 erhöhten sich die aggregierten
Branchenausfuhren um 5,9% gegenüber dem Vorjahr auf 176Mrd.?. Die Elektroexporte in die Gruppe der Industrieländer stiegen im Oktober um 14,4% gegenüber Vorjahr auf 12,4Mrd.?, die Exporte in die Schwellenländer um 13,9% auf 6,8Mrd.?. In den Euroraum wurden Produkte im Wert von 6,1Mrd.? geliefert, das sind 12,8% mehr als vor einem Jahr. Kumuliert von Januar bis Oktober 2018 konnten in den Industrieländern Ausfuhren von 113,9Mrd.? (+5,2% gegenüber Vorjahr) und in den Schwellenländern von 62,1Mrd.? (+7,2%) abgesetzt werden. Die Exporte in die Eurozone wuchsen in diesem Zeitraum um 7,1% gegenüber Vorjahr auf 56,7Mrd.?. ?2018 gingen in den ersten zehn Monaten die mit Abstand meisten Elektroexporte nach China. Das Reich der Mitte fragte hier Produkte im Wert von 17,5Mrd.? und damit 12,3% mehr als vor einem Jahr nach?, so Gontermann. ?Auf Platz zwei und drei der größten Abnehmerländer stehen die USA mit +3,2% auf 14,8Mrd.? und Frankreich mit +3,9% auf 10,6Mrd.?.?

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lenze Mechatronic Competence Campus in Extertal, für den im September 2018 der Grundstein gelegt wurde, soll Anfang 2020 in Betrieb gehen.  ‣ weiterlesen

Der Messeverbund Intec und Z lädt vom 5. bis 8. Februar zum ersten Branchentreff des Jahres für die Metallbearbeitung und Zulieferindustrie in Europa nach Leipzig. Rund 1.300 Aussteller zeigen Lösungen und Produkte sowie komplexe Dienstleistungen auf der Leipziger Messe.  ‣ weiterlesen

Mit einem Erweiterungsbau hat das in Feldkirchen bei München ansässige Unternehmen Nanotec mehr Platz für die Entwicklung neuer Antriebslösungen geschaffen.  ‣ weiterlesen

Die 3. FMB Süd findet am 20. und 21. Februar in der Messe Augsburg statt. Die Veranstaltung deckt das gesamte Spektrum der Maschinenbau-Zulieferer ab: von der Antriebs- und Steuerungstechnik über Automatisierungs-, Handhabungs- und Montagetechnik bis zur Zerspanungstechnik. ‣ weiterlesen

Im November 2018 lagen die Bestellungen in den Büchern der Maschinenbauer aus Deutschland auf Vorjahresniveau. Dem leichten Zuwachs der ausländischen Bestellungen von 2% steht ein ebenfalls niedriger Rückgang der Inlandsaufträge um 3% entgegen.  ‣ weiterlesen

Uwe Gräff wurde Anfang des Jahres zum Vorstand Neue Technologien & Qualität bei Harting berufen.  ‣ weiterlesen