Umsatz mit Maschinen und Anlagen legt weltweit um 4% zu

Der Begriff Smart Factory beschreibt eine Vision davon, wie die industrielle Produktion in Zukunft aussehen wird. Wie es der Name bereits andeutet, soll die Fertigung in Zukunft deutlich intelligenter, flexibler und dynamischer werden. Maschinen und Anlagen werden dann nicht nur fest vorgegebene Programmabläufe ausführen, sondern die Fähigkeit besitzen, durch Selbstoptimierung und autonome Entscheidungen Prozesse zu verbessern. ‣ weiterlesen
Als Komplettpaket mit On-Board-Peripherie bezeichnet Siemens seine neue Generation der Kompaktsteuerungen. Damit vervollständigt das Unternehmen sein Steuerungsportfolio. Der größte Vorteil dabei: Die Hardware lässt sich flexibel an den jeweiligen Bedarf anpassen, das Engineering erfolgt auf einer gemeinsamen Plattform. ‣ weiterlesen
Beispiel 1: Wie lässt sich ein IO-Link Device, das einfach auf dem Tisch liegt, parametrieren? Gleich mehrere Hersteller bieten hierfür IO-Link Master an, die per USB oder auch drahtlos an einen PC angeschlossen werden. Dafür besitzt jedes IO-Link Device eine IODD (IO-Device-Description-Datei). ‣ weiterlesen
In den letzten drei Jahren hat Delta Electronics knapp 200 Projekte abgeschlossen, die jeweils zu Energieeinsparungen in der Größenordnung von 20 bis 40% geführt haben. Wie dies mit intelligenten Automatisierungslösungen möglich ist, wurde auf dem Messestand in Hannover gezeigt. ‣ weiterlesen
Doch mit dem Einzug der Kommunikation über Internet-Technologien in die Fabriken steigt das Sicherheitsrisiko. Neben bekannten Viren bedrohen neue, maßgeschneiderte Schadprogramme die vernetzten Produktionsanlagen. ‣ weiterlesen
Angetreten mit dem Ziel, mittels eines vereinfachten Konzepts Maschinen und Prozesse sicherer zu machen, hat ABB jetzt neue Hard- und Software-Lösungen auf den Markt gebracht. Dabei ermöglichen neue Geräte und Design-Tools für die funktionale Sicherheit, zusammen mit den ABB Industrial Drives ACS880, Planern von Maschinen- und Sicherheitssystemen, ihre eigenen anwendungsspezifischen Sicherheitslösungen zu erarbeiten und diese in Automatisierungssysteme zu integrieren. ‣ weiterlesen
Swisslog und Kuka haben in einem Gemeinschaftsprojekt einen kombinierten Mensch/Roboter-Arbeitsplatz zur Kommissionierung oder zur automatischen Versorgung einer Industriemontagelinie entwickelt. Das Konzept baut darauf auf, dass Menschen und Roboter in der Intralogistik künftig miteinander interagieren und kollaborieren. ‣ weiterlesen
Pilz hat sein Schutztürsystem PSENslock um zwei Varianten erweitert. Zur Verfügung steht nun eine neue Variante, die erweiterte Diagnosefunktionen bietet, sowie eine weitere Variante, die ein Schalten von OSSD-Ausgängen (Output Signal Switching Device) unabhängig von der Zuhaltung ermöglicht. ‣ weiterlesen
Keine Irritationen bereiten verschiedenste, häufig auch reflektierende Schaumsorten dem Füllstandsensor LR2750. Das Gerät wurde speziell für anspruchsvolle Applikationen in der Lebensmittelindustrie entwickelt, besitzt ein hygienisches Design und widersteht aggressiven Reinigungsprozessen. Zusätzlich ist der Sensor mit einem Aseptoflex-Vario-Gewinde für eine Vielzahl von Prozessadaptern ausgestattet. ‣ weiterlesen
Übersichtlich informieren die platzsparenden Geräte über die aktuelle Durchflussmenge. Das Mehrfarbdisplay ist elektronisch drehbar und die Rot/Grün-Farbumschaltung für Prozesswerte einstellbar. ‣ weiterlesen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige