- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 3min
Optimierung des Customer Service Managements durch Robotic Process Automation

Jun 4, 2020 | Produktionsmanagement

Immer mehr Unternehmen im produzierenden Gewerbe setzen auf die cyber-physische Vernetzung der Maschinen untereinander durch das (Industrial) Internet of Things. Dadurch gelingt es ihnen, einzelne Prozesse zu (teil-)automatisieren und zu optimieren. Der Fokus der Automatisierung liegt hierbei häufig rein auf dem Produkt und nicht auf den Services, die Kunden bereits vor und häufig noch lange nach dem Kauf benötigen.
Bild ©oatawa/stock.adobe.com

Customer Service Management gewinnt künftig an Bedeutung

Dabei gewinnt die Customer Journey sowie die damit verbundene Kauferfahrung des Kunden immer mehr an Bedeutung. Sie endet nicht mehr mit dem Kauf eines Produktes. Kunden kaufen viel mehr die Services um das einzelne Produkt herum, wodurch der Customer Service an sich immer mehr an Relevanz gewinnt. Um Kunden nachhaltig und langfristig an das eigene Unternehmen zu binden, wird ein entsprechend ganzheitlicher Ansatz im Customer Service Management immer essentieller.

Dieser ganzheitliche Ansatz ist jedoch gleichzusetzen mit einem erhöhten Arbeitsaufwand der Mitarbeiter im Kundenservice. Um dahingehend die eigenen Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen und parallel eine gleichbleibende Qualität in der Kundenkommunikation zu gewährleisten, bietet sich der Einsatz von Robotic Process Automation (RPA) an.

Einsatzgebiete von RPA im Customer Service Management

Das Customer Service Management bietet verschiedene Einsatzmöglichkeiten für RPA. Durch die Konsolidierung und Validierung unstrukturierter Daten sowie das Bewegen dieser Daten werden die Software-Bots zu effizienten digitalen Assistenten im Kundenservice:

Eine Einsatzmöglichkeit ist die Verwendung von RPA in Kombination mit maschinellem Lernen und Künstlicher Intelligenz zur Beantwortung erster Kundenanfragen, z. B. über einen Chat. In dem Fall unterstützt RPA dabei, die eingehenden Anfragen vorformulierten Antworten zuzuordnen. Sobald die Fragen zu spezifisch werden, leitet RPA die Anfrage direkt an den passenden Ansprechpartner weiter.

Ähnlich funktioniert der Einsatz von RPA bei der Kategorisierung und Zuordnung von E-Mails. Die Bots unterstützen darin, die einzelnen Anfragen voneinander zu unterscheiden und gleichzeitig dabei den emotionalen Zustand des Verfassers zu bewerten: Handelt es sich um eine Beschwerde? Ist der Kunde wütend oder reagiert er nur leicht gereizt? Auch Änderungswünsche von Daten lassen sich schnell durch den Bot in allen entsprechenden Verzeichnissen übernehmen.

Die Optimierung des eigenen Kundenservices

Neben den genannten Beispielen gibt es noch weitere Möglichkeiten, um RPA in den eigenen Kundenservice zu integrieren. Materna unterstützt als IT-Dienstleister bereits seit 40 Jahren Unternehmen bei der Digitalisierung und Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse. Unsere Experten analysieren und bewerten mit Ihnen den Einsatz von Robotic Process Automation und

http://www.materna.de

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
Bild: Homag Plattenaufteiltechnik GmbH
„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

„Das Tool macht Robotersägen fürs Handwerk noch besser und wirtschaftlicher“

Mit den Homag-Robotersägen Sawteq B-300/B-400 flexTec begann vor zwei Jahren im Handwerk ein neues Zeitalter: das des mannlosen Zuschnitts. Die Sägen erledigen ihn über längere Strecken autonom, lassen sich aber auch von Hand bedienen. Das bleibt auch weiterhin so. Neu ist ein digitales Produkt, der intelliOptimizer Stacking. Er verlängert die Phasen der autonomen Fertigung deutlich. Die HOB-Redaktion sprach mit Arne Mömesheim, Product Manager Software bei der Homag Plattenaufteiltechnik GmbH, über die Neuentwicklung.

Bild: Vims sp. z o. o.
Bild: Vims sp. z o. o.
Schwingungsmessung per Kamera

Schwingungsmessung per Kamera

Viele Anwender sehen sich Messwerte von Beschleunigungssensoren, Dehnungsmessstreifen oder ODS-Analysen an, verstehen aber trotzdem nicht, worin das eigentliche Problem besteht. Könnten sie ’sehen‘, was wirklich vorgeht, würde das helfen. Eine kamerabasierte Schwingungsmessung macht dies jetzt möglich.

Bild: Bonfiglioli Vectron GmbH
Bild: Bonfiglioli Vectron GmbH
Schluß mit der Verschwendung

Schluß mit der Verschwendung

In der aktuellen Krise stellt sich die Frage, wann der Wachstumsmotor der Wirtschaft wieder anspringt. Zukunftsthemen sind vor allem Ressourcen-, Energie- und Klimafragen. Hier schlummern im Bereich energieeffizienter Antriebssysteme große Einsparpotenziale. Ein Musterbeispiel sind permanenterregte Synchronmotoren (PSM) in Verbindung mit sensorlosen Regelverfahren. Diese Motoren bieten auch eine für die Holzbearbeitung vorteilhafte abgestimmte Drehzahl-Drehmoment-Charakteristik.

Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.
Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.
Wie Roboter-Anwender von KI profitieren können

Wie Roboter-Anwender von KI profitieren können

Von der Sprachsteuerung bis zur Implementierung von 3D-Vision, das Innovationstempo in der Robotik ist beeindruckend. Aber der vielleicht bedeutendste Trend ist derzeit die Einbettung der künstlichen Intelligenz in gängige Robotersysteme. Dies führt zu erweiterten Fähigkeiten und ermöglicht es, das volle Potenzial der vorausschauenden und vorhersagenden Wartung auszuschöpfen.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -