Werkzeugspeicher mit Portalroboter und Manufacturing Management Software
Maschinenauslastung bis zu 95 Prozent
Die neuen Versionen des Gantry Tool Storage (GTS) und der Manufacturing Management Software (MMS) von Fastems sollen die Fertigungseffizienz steigern. Hard- und Software ermöglichen z.B. in Kombination mit dem eigenen flexiblen Fertigungssystem (FFS) eine Maschinenauslastung von bis zu 95 Prozent bei einer Reduzierung der Werkzeuge.
Die Manufacturing Management Software von Fastems plant und initiiert den Werkzeugwechsel anhand des Bedarfs der aktuell laufenden NC-Programme auf den Maschinen.
Die Manufacturing Management Software von Fastems plant und initiiert den Werkzeugwechsel anhand des Bedarfs der aktuell laufenden NC-Programme auf den Maschinen.Bild: Fastems Systems GmbH

Das GTS ist ein platzsparend an einer Hallenwand bzw. direkt über Werkzeugmaschinen positionierbarer zentraler Werkzeugspeicher mit einer Kapazität von bis zu 4.000 Schneidwerkzeugen. Portalroboter sorgen dafür, dass die am System angebundenen Maschinen just-in-time mit Werkzeugen versorgt werden bzw. transportieren nach der Bearbeitung die Werkzeuge zurück ins System, damit sie für den nächsten Einsatz in einer Maschine bereitstehen. Die gemeinsame Nutzung der im Speicher befindlichen Werkzeuge reduziert die für die Produktion mit allen Maschinen benötigten Tools. Gleichzeitig werden hierdurch weniger Werkzeuge für die maschineninternen Magazine benötigt. Da für einen Werkzeugwechsel mit der Automationslösung keine Interaktion eines Bedieners erforderlich ist, lassen sich zudem potenzielle Fehler beim Laden der Werkzeuge und in der Folge möglicherweise Werkzeugkollisionen sowie Maschinen-Crashs vermeiden.

Intelligente Software für die Tool-Logistik

Gesteuert werden die automatisierten Werkzeugtransfers über die MMS von Fastems. Die Software plant und initiiert den Werkzeugwechsel anhand des Bedarfs der aktuell laufenden NC-Programme auf den Maschinen. In diesem Zusammenhang überprüft die Software außerdem, ob die Werkzeugstandzeit für eine anstehende Bearbeitung noch ausreicht. Die MMS stellt auf Basis der in der Software hinterlegten Produktionsplanung somit den bestmöglichen Einsatz aller Werkzeuge für die Fertigung sicher, ermöglicht in der Folge eine hohe Auslastung der einzelnen Werkzeugmaschinen und gewährleistet letztendlich, dass alle Aufträge rechtzeitig abgeschlossen werden.

Modularer Speicher für den flexiblen Einsatz

Die neue Version des GTS von Fastems ist modular aufgebaut. Aus diesem Grund lassen sich auch Werkzeugspeicher mit einer an die Produktionsanforderungen angepassten Kapazität realisieren. Darüber hinaus benötigt das GTS wenig Platz, wodurch der freiwerdende Raum als zusätzliche Produktionsfläche genutzt werden kann. Aufgrund des modularen Systemkonzepts ermöglicht das GTS überdies kürzere Liefer-, Installations- und Inbetriebnahmezeiten.

Fastems Systems GmbH
http://www.fastems.de
http://www.fastems.de

Das könnte Sie auch Interessieren