Modulares Bohrkronensystem
Bild: Iscar Germany GmbH

Iscar präsentiert ein neues modulares und einstellbares Bohrkronensystem für axiale Einstiche und Kernbohrungen. Es lässt sich mit Adaptern für die Systeme Heliface und Tangface bestücken. Dank seiner Einstellmöglichkeit über die Verzahnung ist es flexibel einsetzbar und verfügt über eine hohe Steifigkeit und Stabilität.

Mit den neuen modular einstellbaren Bohrkronen von Iscar erhalten Anwender ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten – entweder für unterschiedliche Arten axialer Einstiche oder auch für Kernbohrungen. So benötigen sie eine geringere Auswahl an Sonderwerkzeuge, und auch große Bohrer werden überflüssig. Die Besonderheit des Systems ist seine Justierbarkeit mittels Verzahnung. Je nach Einstellung kann der Bediener die Schneidenbreite volleffektiv oder halbeffektiv mit Überlappung der Schneideinsätze nutzen. Im ersten Fall entspricht die Nutbreite der Schneidenbreite. Im zweiten Fall entsteht eine breitere Nut. Auch die Simultanüberarbeitung zweier Einstiche mit unterschiedlichen Durchmessern ist möglich.

Das neue Werkzeugsystem ist modular aufgebaut. Es besteht aus einem Grundhalter mit CamfixX-C6- oder HSK-63-Schnittstelle und Adaptern für die Systeme Heliface und Tangface. Für die Bearbeitung eines breiten Werkstoffspektrums können Anwender unterschiedliche Standard-Schneideinsätze der Typen Heliface, Tangface und Heligrip in Breiten von 3 bis 6mm einsetzen. Ab Schnittbreiten von 4mm lassen sich auch Doggrip-Schneideinsätze nutzen.

ISCAR Germany GmbH
http://www.iscar.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.