- Anzeige -
- Anzeige -
Wann ist nach Corona?

dima: Sie waren selbst in Zeiten wie der Finanzkrise 2008/2009 vorausschauend und investierten kräftig – so auch im letzten Jahr. Sind Sie weiterhin optimistisch, die richtige Entscheidung getroffen zu haben?

Ob man die richtige Entscheidung getroffen hat, stellt man in den meisten Fällen erst im Nachhinein fest. Stand heute kann ich klar sagen: ja – wir haben für die aktuelle Situation die richtigen Entscheidungen getroffen. Hygiene, Vorkehrungen zur Verringerung des Ansteckungsrisikos und Produktionsbereitschaft sind keine Ziele, die sich grundsätzlich ausschließen. Im Gegenteil: Hygiene und Gesundheit stehen bei uns nicht erst seit Corona auf der Prioritätenliste, sondern gehören zu unserem Arbeitsalltag. Auch das Thema Sauberkeit, das zum einen Grundlage für Hygiene, zum anderen aber auch die Voraussetzung für Präzision darstellt, ist bei uns gelebte Unternehmenskultur.

Seit mehr als 50 Jahren entwickelt und produziert die Firma Paul Horn GmbH Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeuge, die auf dem Markt eine Spitzenposition einnehmen. Bild: Dag Heidecker

dima: Ihr Ausblick, Herr Horn – wie geht es nach Corona weiter?

Die Frage ist ja eigentlich: Wann ist nach Corona? Das lässt sich heute noch nicht einschätzen. Die Reise des Virus von China, nach Südeuropa, dann ganz Europa, nach Asien und Amerika ging rasant – und wir wissen nicht, wie es weitergeht, welche Auswirkungen die warmen Monate bringen und was kommt, wenn es wieder kälter wird. Auch die Themen Mutation und Heil- sowie Impfstoffentwicklung sind Variablen in dieser Gleichung. Daher ist eine Einschätzung schwer. Wir selbst planen in verschiedenen Zeithorizonten: täglich, wöchentlich, monatlich und bis zum Jahresende, was Corona betrifft; daher auch die Einschätzung mit bis zu 20% Rückgang bei Horn. Aber eines ist sicher: Es muss weitergehen, wir gehen weiter und es wird weitergehen!

www.phorn.de

Das dima-Interview wurde geführt am 04. Mai 2020 mit Lothar Horn, Geschäftsführer der Paul Horn GmbH und ist erst erschienen auf www.dima-magazin.com

>> An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die gesamte Horn-Belegschaft <<

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH
http://www.phorn.de

Das könnte Sie auch Interessieren

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -