Deutsche Elektroindustrie: Zuwachs bei Produktion und Umsatz

Für CNC-Fertiger stellt sich die Herausforderung, flexibel auf Kundenanforderungen reagieren können zu müssen. Voraussetzung dafür sind durchgängige und vernetzte Prozesse von der Konstruktion bis zur Fertigung. Werkzeugmaschinen benötigen hierfür digitale Zwillinge, um richtig simulieren zu können.‣ weiterlesen

Auf der All About Automation in Essen am 6. und 7. Juni informierten sich 1.114 Fachbesucher bei rund 130 Ausstellern. Das Vortragsprogramm auf der Talk Lounge zum Thema Industrial Internet of Things, Funktechnologien und die damit verbundenen EMV-Anforderungen war ebenfalls gut besucht. ‣ weiterlesen
Die vierte industrielle Revolution lässt für die Montage große Umbrüche erwarten. Wie diese zu meistern sind, diskutierten am Dienstag und Mittwoch die Teilnehmer des 29. Deutschen Montagekongress. Das Themenspektrum reichte von Standortaspekten über Digitalisierung und den Wandel der Montage bis hin zum Erfolgsfaktor Mensch und Zukunftstrends. ‣ weiterlesen
Kuka hat das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen und erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 3,5Mrd.€. ‣ weiterlesen
Keba erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 253,6Mio.€. ‣ weiterlesen
Im April verbuchte der Maschinenbau in seinen Auftragsbüchern insgesamt wieder ein zweistelliges Wachstum von real 12% im Vergleich zum Vorjahr. Die Auslandsbestellungen stiegen um 8%. Während die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern ihr Vorjahresniveau knapp verfehlten (-2%), legte die Nachfrage aus dem Rest der Welt kräftig zu (+12%). „Auch im Inland brummt die Nachfrage. ‣ weiterlesen

Wachstum um 6 Prozent von 2016 zu 2017: Umsätze entwickeln sich nach stagnierender Phase rasant Solide Konjunktur und gestiegene Nachfrage nach Industrie 4.0-tauglichen Produkten: Unternehmen profitieren in nahezu allen Regionen und Marktsegmenten Drei Billionen Euro Marktvolumen bis 2021 möglich Bewertungs-Multiples weiter auf hohem Niveau: Übernahmen im Markt getrieben vom Ausbau der Produktportfolios und dem Zugang zu Know-how Sonderkonjunktur beim Maschinenbau durch Digitalisierung: Branche hat weltweit die digitale Transformation als Chance ergriffen Zusätzliche Effizienzsteigerungen möglich: Im kostenintensiven Engineering sind weitere Einsparungen und mehr Agilität durch so genannte „Digitale Zwillinge“ zu erreichen‣ weiterlesen

Die Branche Robotik und Automation in Deutschland hat 2017 das Rekordumsatzvolumen von 14,5Mrd.€ erreicht – ein Plus von 13% im Vergleich zum Vorjahr. Für 2018 prognostiziert der Fachverband Robotik + Automation des VDMA ein Branchenwachstum von 9% auf 15,8Mrd.€. ‣ weiterlesen

Simulation ist beim maschinellen Lernen für den Maschinenbau eigentlich nicht wegzudenken. Der Weg zu einem eigenständigen Maschinenverhalten wird mit der physikbasierten Simulations-Software industrialPhysics vereinfacht bzw. erst ermöglicht. Denn ein zuverlässiges 3D-Modell erleichtert die Isolation von relevanten Zustandsgrößen an der realen Maschine und reduziert somit den erforderlichen Rechenaufwand für die KI um Größenordnungen, da das künstliche Gehirn die 3D-Welt nicht mehr auflösen muss, sondern sich auf das wesentliche konzentrieren kann ­– nämlich um Abweichungen vom Normalverhalten zu erkennen. Machineering zeigt Lösungen auf, wie ein Digital Prototype das Maschinenverhalten begünstigen kann und damit der künstlichen Intelligenz im Maschinenbau die Tür öffnet.‣ weiterlesen

Die Modularisierung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen im Rahmen von Industrie 4.0 erfordert immer mehr kompakte Geräteschnittstellen. Wie platzsparend und einfach hier verkabelt werden kann, zeigen die Steckverbinder-Gehäuse vom Typ Heavycon Evo-M1 von Phoenix Contact (Aufmacherbild).‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige