App macht Hackern das Leben schwer

Google Authenticator sichert Zugriff auf SPS und Daten

App macht Hackern das Leben schwer

Mit einer durchgängigen Digitalisierung und Vernetzung in Produktion, Logistik oder Versorgungsinfrastruktur steigen die Produktivität und die Effizienz der gesamten Wertschöpfungskette. Allerdings werden damit auch die Angriffsflächen für Hacker und Saboteure größer. Für mehr Sicherheit bei den Zugängen zu Maschinen und Daten können Anwender jetzt eine neue Authentifizierungslösung nutzen.

Die Remote-Serviceplattform mbConnect24 ist eine vielseitige Lösung für die Datenerfassung, Fernwartung und M2M-Kommunikation. (Bild: MB Connect Line GmbH)

Die Remote-Serviceplattform mbConnect24 ist eine vielseitige Lösung für die Datenerfassung, Fernwartung und M2M-Kommunikation. (Bild: MB Connect Line GmbH)


Unabhängig vom Thema – Fernwartung, Industrie 4.0, M2M oder Internet of Things (IoT) – nimmt der Vernetzungsgrad weiter zu. Das Ziel ist eine durchgängige Kommunikation vom Maschinenbauer und Materiallieferanten über die Produktionsanlage bis hin zur Logistik und zum Endabnehmer. Das betrifft nicht nur Produktionshallen, sondern auch verschiedene Arbeits- und Lebensbereiche: die Kläranlage signalisiert eine steigende Temperatur bei einer Pumpe, die Spritzgussmaschine meldet eine Störung bei der Granulatzuführung und Sensoren in Antrieben melden einen Lagerschaden an den Leitrechner.
Das breite Programm an Industrieroutern und Datenmodems ermöglicht den sicheren Zugriff auf Anlagen, Steuerungen, Prozessparameter und Betriebsdaten. (Bild: MB Connect Line GmbH)

Das breite Programm an Industrieroutern und Datenmodems ermöglicht den sicheren Zugriff auf Anlagen, Steuerungen, Prozessparameter und Betriebsdaten. (Bild: MB Connect Line GmbH)

Webbasierte Lösung

Zur Realisierung der durchgängigen Vernetzung kommen portalbasierte Lösungen wie die Remote-Serviceplattform mbConnect24 von MB Connect Line zum Einsatz. Damit sind nicht nur 1:1-Verbindungen zwischen Maschine und SPS-Programmierer möglich, sondern auch die direkte Überwachung der Maschinen und Anlagen. Beispielsweise können Daten aus Steuerungen oder digitale und analoge Messwerte über die Plattform erfasst und verarbeitet werden:

  • • Daten erfassen und auswerten
  • • Überwachen und Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung
  • • browserbasierte Visualisierung auf Smartphone oder Tablet
  • • Automatische M2M-Kommunikation

Je nach Bedarf ist es möglich, die Daten von mehreren Anlagen oder mehreren Standorten zusammenzufassen. Die webbasierte Visualisierung ist auf jedem Tablet, Smartphone oder Computer mit Standardbrowser darstellbar.

Ist das auch sicher?

Der Anwender benötigt eine Systemlösung, welche sowohl die Anforderungen der Informationstechnik (IT) als auch der Automatisierungstechnik erfüllt. In der Praxis haben sich Konzepte bewährt, die auf einer zentralen Plattform basieren. Sowohl das Servicepersonal als auch die Maschinen und Anlagen verbinden sich mit der Remote-Serviceplattform. Der große Vorteil ist, dass Verbindungen von innen nach außen ohne Änderungen an bereits vorhandenen Firewalls funktionieren. Eingehende Verbindungsanfragen an den Maschinen kommen prinzipbedingt nicht vor. Bei den Kunden bereits eingeführte Sicherheitsstrategien bleiben unberührt. Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt über gesicherte VPN-Verbindungen. Als Verschlüsselungsprotokoll kommt TLS (SSL) zum Einsatz. Diese hohen Sicherheitsstandards ermöglichen den Einsatz auch in geschäftskritischen Anwendungen. Dass mbConnect24 eine sehr hohe Sicherheit bietet, zeigt ein externes Testat. Ein vom BSI zertifizierter IT-Sicherheitsdienstleister hat die Remote-Serviceplattform mit toolgestützten und manuellen Penetrationstests geprüft und keine ausnutzbaren Schwachstellen festgestellt.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren