Konfektionierte Leistungskabel

Durchgängige
Verbindungen

Die W-TEC-Kabel von LQ Mechatronik-Systeme schaffen eine einfache, durchgängige Verbindung im Maschinen- und Anlagenbau, auf der Baustelle oder in der Montage.
Als exakt konfektionierte Energieführung sind sie zudem wesentlicher Bestandteil von Schleppketten und kompletten Installationsbaugruppen.

X-TEC-15-Rundsteckverbinder mit passendem Energiekabel W-TEC 15 (Bild: LQ Mechatronik-Systeme GmbH)

X-TEC-15-Rundsteckverbinder mit passendem Energiekabel W-TEC 15 (Bild: LQ Mechatronik-Systeme GmbH)


Die Vielfalt an Leistungskabeln am Markt für elektromechanische Komponenten ist riesig und entsprechend unübersichtlich. Hinsichtlich der Qualität gibt es jedoch erhebliche Unterschiede. „Hochwertige Kabel sind unerlässlich für eine lange Lebensdauer im Maschinen- und Anlagenbau oder im Einsatz in dynamischen Energieketten, die neben der Bewegung auch ein staubiges, schmutziges oder öliges Umfeld aushalten müssen“, erklärt Roland Zeleny, Leiter der Kabelkonfektion bei LQ Mechatronik-Systeme in Besigheim. Deshalb legt er mit seinem Team großen Wert auf 100 Prozent geprüfte Qualität und guten Service rund um die Kabelkonfektion, vom Auftrag bis zum Versand. Bei Massenartikeln, zu denen Kabel zählen, komme es entscheidend darauf an, dass das „Komplettpaket“ für den Kunden stimme und Reklamationen weitestgehend im Vorfeld schon vermieden werden, so Zeleny weiter. Die perfekte interne Organisation der Kundenaufträge wird durch ein Shopfloor-Management garantiert und ermöglicht Stücklistentreue und Maßhaltigkeit während des Durchlaufs. „Wir können den Status eines jeden Auftrags in kürzester Zeit abrufen und so sehr flexibel auch auf Änderungen reagieren“, erklärt er. Lückenlose Dokumentation und Serviceorientierung werden groß geschrieben. Nach Kundenwunsch liefert das LQ-Team die Ware in Kartons, Kunststoffboxen oder auf Transportgestellen aus.
W-TEC-Kabel von LQ 
Mechatronik-Systeme sind in verschiedenen Größen und Längen verfügbar. (Bild: LQ Mechatronik-Systeme GMBH)

W-TEC-Kabel von LQ
Mechatronik-Systeme sind in verschiedenen Größen und Längen verfügbar. (Bild: LQ Mechatronik-Systeme GMBH)

Zahlreiche Anschlussvarianten

W-TEC-Leistungskabel erfüllen eine weitere wichtige Anforderung, die im Umfeld der Steuerungs- und Installationstechnik häufig problematisch ist. „Werden Maschinenteile und Komponenten unterschiedlicher Hersteller und Fabrikate miteinander verbunden, entstehen elektromechanische Schnittstellenprobleme“, erläutert LQ-Produktmanager Bernd Mack. Wer demnach im Maschinen- und Anlagenbau Aggregate, Asynchronmotoren oder Geräte verschiedener Hersteller im Einsatz hat, stellt oftmals fest, dass Kabel und Stecker nicht zusammenpassen. W-TEC-Leistungskabel sind auf die Komponenten des EnergyLink-Systembaukastens von LQ Mechatronik-Systeme abgestimmt und schaffen durchgängige Verbindungen. Je nach Anwendung und technischer Anforderung können zahlreiche Anschlussvarianten mit X-TEC-Steckverbindern – von M12, M15, M23, M32 – kundenspezifisch und passgenau gefertigt werden. Besonders der automatisch konfektionierte Steckverbinder W-TEC 15 gewährleistet einen hohen Schutz gegen Staub und Spritzwasser nach IP67. Die Umspritzung macht ihn außerdem manipulationssicher. In der geschirmten und ungeschirmten Variante ist das Leistungskabel mit beidseitiger oder einseitiger Stecker-Buchse-Kombination sowie in gewinkelter und gerader Ausführung erhältlich. Zur einfachen Montage besitzen die Steckverbinder eine Schnellverriegelung. Durch einfaches Drehen des Verbindungselements um weniger als 90° ist der Stecker sicher verriegelt. Eine Vibrationssicherung verhindert ein ungewolltes Lösen der Steckverbindung. Passend zum standardisierten, konfektionierten Kabel hat LQ die passenden Anbaudosen in zwei verschiedenen Ausführungen entwickelt. Diese sind sowohl mit Einschraubgewinde als auch mit Anbauflansch verfügbar und lassen sich dadurch schnell und einfach an Motoren bzw. Aggregaten anbringen. Das W-TEC-15-Kabel enthält sechs Adern à 2,5mm². Dieses innovative Design ermöglicht einen Nennstrom von 16A bei 630V im Dauerbetrieb auf den drei Leistungskontakten und 10A auf den beiden Hilfskontakten. Diese große Leistung bei so kleinen Abmessungen ist laut Anbieter auf dem Markt bisher einmalig. Konfektionen mit vergleichbarer Leistung seien in der Regel um einiges größer. Hinzu komme eine Gewichtsreduktion, die den Einsatz des W-TEC-15-Kabels in Energieführungsketten begünstigt. Überall dort, wo bewegte Maschinenteile mit Energie und Daten versorgt werden müssen, kommen die Energieführungsketten zum Einsatz. W-TEC-Kabel sind auch hier erste Wahl, da sie in insgesamt bis zu 200 Typen für ein breites Anwendungsspektrum zur Verfügung stehen. Als Systempartner organisiert die LQ Group sämtliche Details der Maschineninstallation, kümmert sich um Hersteller und Lieferanten und liefert komplette, montagefertige Baugruppen, inklusive Installationsplänen sowie exakter Dokumentation.

Das könnte Sie auch interessieren

NUM hat ein neues Software-Framework auf den Markt gebracht, welches Anwendern von CNC-Werkzeugmaschinen die Möglichkeit bietet, ISO-Teileprogramme offline zu erstellen und zu testen. Die neue Flexium Office Framework-Software läuft unter Windows 7/8 oder 10 auf jedem Standard-PC.  ‣ weiterlesen

Bei Predictive Maintenance werden mit datenbasierten Prognosemethoden Servicearbeiten an einer Maschine relativ präzise geplant, um ungeplanten Anlagenstillstand vorzubeugen. Diese Lösungen arbeiten meist cloudbasiert, werden aber immer häufiger von Edge-Computern im Werk vor Ort unterstützt. ‣ weiterlesen

Ziel der vorausschauenden Wartung – oder Predictive Maintenance – ist es, die Ausfälle von Maschinen und Anlagen zu minimieren. Neue Technologien wie Machine Learning, smarte Sensoren und der digitale Zwilling ebnen dafür den Weg. Dieser Thematik widmet sich auch ein gemeinsames Projekt des Industriedienstleisters Xervon Instandhaltung GmbH und des SAP-Beratungshauses Itelligence. ‣ weiterlesen

Mit den AFP- und NC-Lokatoren von Leantechnik lassen sich verschiedene Produktvarianten auf einer einzigen Fertigungsstraße herstellen. Durch den Einsatz des modularen Positioniersystems arbeiten viele Pick&Place-, Material-Handling- oder Montageanwendungen zudem effizienter. ‣ weiterlesen

Selbst wenn die Maschinen von Haver & Boecker nach dem gleichen Prinzip arbeiten, gleicht kein Erzeugnis dem anderen – zu individuell sind die Kundenanforderungen. Seit eine Angebotssoftware die Vertriebler unterstützt, vergehen bis zum fertigen Angebot trotzdem nur rund drei Stunden. ‣ weiterlesen

Am 1. Oktober feierte das Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo sein zehnjähriges Bestehen. 2009 war die Entwicklung eines Chips für hochleistungsfähige Echtzeitkommunikation das erste Projekt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige