- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Exporte im Dezember 2020: +0,1%
Bild: Statistisches Bundesamt

Im Dezember 2020 sind die Exporte in Deutschland gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 0,1% gestiegen und die Importe um 0,1% gesunken. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, lagen die Exporte kalender- und saisonbereinigt 4,6% und die Importe 0,1% niedriger als im Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Corona-bedingten Einschränkungen in Deutschland.

Im Dezember wurden von Deutschland Waren im Wert von 100,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 85,9 Milliarden Euro importiert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Dezember 2019 stiegen damit die Exporte im Dezember 2020 um 2,7% und die Importe um 3,5%. Im Gesamtjahr 2020 waren die Exporte 9,3% und die Importe 7,1% niedriger als im Jahr 2019.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Dezember 2020 mit einem Überschuss von 14,8 Milliarden Euro ab. Im Dezember 2019 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 15,1 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im Dezember 2020 bei 16,1 Milliarden Euro.

Außenhandel mit EU-Staaten

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Dezember 2020 Waren im Wert von 51,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 46,0 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber Dezember 2019 stiegen die Exporte in die EU-Staaten um 4,2% und die Importe aus diesen Staaten um 6%. In die Staaten der Eurozone wurden im Dezember 2020 Waren im Wert von 35,7 Milliarden Euro (+2,8%) exportiert und Waren im Wert von 31,1 Milliarden Euro (+3,1%) aus diesen Staaten importiert. In die EU-Staaten, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Dezember 2020 Waren im Wert von 15,7 Milliarden Euro (+7,6%) exportiert und Waren im Wert von 15,0 Milliarden Euro (+12,5%) von dort importiert.

Außenhandel mit Nicht-EU-Staaten

In die Staaten außerhalb der Europäischen Union (Drittstaaten) wurden im Dezember 2020 Waren im Wert von 49,2 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 39,8 Milliarden Euro aus diesen Staaten importiert. Gegenüber Dezember 2019 nahmen die Exporte in die Drittstaaten um 1,1% und die Importe von dort um 0,8% zu.

Außenhandel mit dem Vereinigten Königreich

Die Exporte in das Vereinigte Königreich sanken im Dezember 2020 um 3,3% auf 5 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahresmonat. Die deutschen Importe aus dem Vereinigten Königreich nahmen um 11,4% auf 2,8 Milliarden Euro ab.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Statistisches Bundesamt
http://www.destatis.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG
Bild: Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG
Einfach implementier- und nachrüstbar

Einfach implementier- und nachrüstbar

Nahe dem Schloss Neuschwanstein, im Herzen Bayerns am Forggensee, liegt das Unternehmen Eberle Rieden. Vor 33 Jahren als Werkzeugbau gegründet, produziert das Unternehmen heute Stanz- und Stanz/Biegeteile
für einen großen internationalen Kundenstamm der unterschiedlichsten Branchen, vorrangig aus dem Bereich Automotive und weiteren Industriezweigen, wie der Elektro- und Möbelindustrie. Bei den durchgeführten
Maßnahmen zur Optimierung der Produktion griff das Unternehmen auf eine Lösung von Werma zurück.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -