Leoni erzielt Umsatzplus von 9% im 1. Quartal 2015

Leoni steigerte den Umsatz in den ersten drei Monaten 2015 um rund 9% (gemessen am entsprechenden Vorjahreszeitraum) auf einen neuen Quartalshöchstwert von 1,1Mrd.E (Vorjahr: 1Mrd.E). Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Knapp die Hälfte des Wachstums wurde aus eigener Kraft erzielt. Maßgeblich umsatzsteigernd wirkten sich auch Währungseffekte aus. Regional betrachtet legte Leoni vor allem in Amerika und Asien zu, aber auch in der Region EMEA wurde ein leichtes Plus erreicht. Der Konzernüberschuss ging im Auftaktquartal von 31,6Mio.E auf 16,8Mio.E zurück. Im Unternehmensbereich Wiring Systems erhöhte sich der Umsatz in der Berichtsperiode auf 653,9Mio.E (Vorjahr: 597,7Mio.E). Auch der Umsatz mit amerikanischen Automobilproduzenten und der internationalen Nutzfahrzeugindustrie legte deutlich zu. Dagegen verringerte sich das Volumen mit Kunden aus dem europäischen Ausland aufgrund der noch immer verhaltenen Entwicklung der französischen Automobilindustrie. Der Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions steigerte den Umsatz in den ersten drei Monaten auf 454,9Mio.E (Vorjahr: 422,6Mio.E). Zum Ende des 1. Quartals beschäftigte Leoni konzernweit 70.065 Mitarbeiter, zum Ende des Jahres 2014 waren es noch 67.988. Insgesamt erhöhte sich die Belegschaft im Ausland um 2.062 auf 65.742 und in Deutschland um 15 auf 4.323 Arbeitnehmer. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen den Konzernumsatz auf rund 4,3Mrd.E (2014: 4,1Mrd.E) zu steigern, für 2016 rechnet das Unternehmen dann mit einem Umsatzwachstum von 5Mrd.E.

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz angespannter Konjunkturlage zeichnet sich im Vorfeld der Jubiläumsausgabe der SPS ab: Die Aussichten und die Buchungszahlen für die Messe sind erneut sehr positiv. Rund 1.650 Anbieter von Automatisierungstechnik werden vom 26. bis 28. November als Aussteller in Nürnberg erwartet. ‣ weiterlesen

Der neue Leitfaden ‚Selbstlernende Produktionsprozesse‘ des VDMA-Forum Industrie 4.0 unterstützt Leser im Thema Machine Learning, speziell im industriellen Reinforcement Learning. Es wird Schritt für Schritt dargestellt wie eine Einführung im eigenen Unternehmen ablaufen kann. Anwendungsbeispiele verdeutlichen die Vorgehensweise. ‣ weiterlesen

ABB hat mit dem Bau seiner neuen Produktions- und Forschungsstätte für Robotik in China begonnen. Das Werk mit einem Investitionswert von insgesamt 150Mio.US$ soll Anfang 2021 den Betrieb aufnehmen. ‣ weiterlesen

Die Novellierung der Ausbildung soll die Berufe im Elektrohandwerk nachhaltig stärken und zukunftsfähig machen. Der Elektroniker differenziert sich künftig nur noch in zwei Fachrichtungen: Energie- und Gebäudetechnik sowie Automatisierungs- und Systemtechnik. ‣ weiterlesen

Um die Geschäfte in Asien auszubauen, hat Schmersal eine neue Tochtergesellschaft in Bangkok gegründet. ‣ weiterlesen

Mit der Digitalisierung der industriellen Produktion und der Umsetzung von Industrie-4.0-Konzepten verändert sich auch das Aufgabenfeld der einzelnen Unternehmen in der Zulieferkette. Viele Zulieferer, die bisher nur Komponenten fertigten, wandeln sich zum Systemlieferanten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige