Reine Formsache?

Profilkabel vs. Rundkabel

Reine Formsache?

Das typische gelbe Kabel ist nicht nur ein Symbol für AS-Interface, es trägt auch zur Effizienz des Kommunikationsstandards bei. Allein die Geometrie der Leitung: Anders als bei Rundkabeln sind beim Anschließen von Modulen an das profilierte AS-i-Flachkabel keine Stecker oder T-Stücke nötig. Das spart Material sowie Zeit – und schafft topologische Freiheiten.
Bei der Installation eines Automatisierungssystems mit Rundkabeln hat der Anwender zunächst einmal die Wahl zwischen zwei Übeln: Entweder er montiert alle Stecker und T-Stücke in Eigenleistung an die einzelnen Leitungen oder er lässt sich die Rundkabel vorkonfektioniert liefern. Neben erhöhten Kosten hat die letztgenannten Variante einen weiteren Nachteil: Der Anwender muss im Lager Rundkabelstücke in unterschiedlicher Länge vorhalten.

Verdrahtungsfehler ausgeschlossen

Bei der Installation eines AS-Interface-Netzes stellt sich diese Frage nicht. Das typische gelbe Flachkabel wird in der gewünschten Länge von der Trommel genommen und direkt durch das Modul geführt – Fehler sind dabei durch die spezielle Profilierung des Kabels prinzipiell ausgeschlossen. Der Anschluss erfolgt komplett ohne Stecker mithilfe der Durchdringungstechnik von AS-Interface. Dabei schieben sich die Kontaktnadeln des Geräts zwischen die Drähte des Leiters und stellen so eine sichere Verbindung her. Pro Leitung werden dabei je Kontaktstelle zwei vergoldete – gedrehte, nicht gestanzte – Nadeln verwendet, um einen zuverlässigen Kontakt zu garantieren. Das Auftrennen des Kabels ist ebenso wenig nötig wie das Abisolieren der Adern oder des Mantels. Falls das Modul an dieser Stelle nicht mehr gebraucht wird, lässt sich der Kontakt jederzeit lösen, und die Schlitze verschließen sich je nach Kabelmaterial wieder gasdicht.

Freiheit bei der Topologie

Neben der Einsparung bei Material und Zeitaufwand ergeben sich weitere Vorteile aus der Kombination von Flachkabelgeometrie und Anschlusstechnik. Dazu kommt eine hohe Flexibilität im Hinblick auf das Layout der Netze. Anders als bei Rundkabelsystemen sind mit der gelben AS-i-Leitung auch Stichleitungen und damit beliebige Baumstrukturen möglich – der Topologiefreiheit sind also kaum Grenzen gesetzt.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren