Lesedauer: min
Safety und Security

Sep 11, 2019 | Allgemein

Safety und Security

Zwei Seiten
einer Medaille

In der smarten, vernetzten Produktion steigt der Bedarf an abgesicherter Kommunikation. Dieser umfasst gleichermaßen Aspekte der Maschinensicherheit (Safety) wie der Informationssicherheit (Industrial Security). Das bedeutet für Hersteller und Betreiber einen anderen, erweiterten Umgang mit Sicherheit. Doch wie groß sind die Unterschiede wirklich und wie wichtig ist eine ganzheitliche Betrachtung?

Bild: ©ipopba/Fotolia.com / Pilz GmbH & Co. KG

Industrial Security sichert in erster Linie Geräte, Maschinen und Anlagen vor unerlaubten Zugriffen und Manipulationen, doch letztlich werden damit auch Mensch und Umwelt vor Gefahren geschützt. Daher müssen Hersteller von Automatisierungskomponenten weitreichende Schutzmaßnahmen ergreifen. Ein Angriff auf die Integrität eines Safety-Systems kann schwere Folgen haben. Deshalb wurde in die Norm IEC61508-1 ein Zusatz im Kapitel 7.4 „Hazard and risk analysis“ aufgenommen. Er besagt, dass eine Bedrohungsanalyse durchgeführt werden soll, falls eine Security-Bedrohung als wahrscheinlich anzusehen ist.

Herausforderung für Hersteller ?

Mit der IEC62443 gibt es bereits eine internationale Normenreihe, die IT-Sicherheit in der Automatisierung umfassend behandelt. Sie bietet die derzeit beste Orientierungshilfe für Anlagenbetreiber und Gerätehersteller, um Security-Maßnahmen effektiv umzusetzen. Betrachtet man jedoch die Anforderungen dieser Norm, erscheint die Umsetzung äußerst aufwendig. Befolgt ein Hersteller allerdings schon bei der Produktentwicklung die Anforderungen der Norm IEC61508, können Anforderungen der IEC62443-4-1 einfacher oder bereits ganz erfüllt werden.

… und für Betreiber

Ein intelligentes Sicherheitskonzept muss im Betrieb sowohl Freiraum und Gestaltungsspielraum als auch höchstmögliche Sicherheit bieten. Wesentliche Bedeutung haben dabei die Zugänge zur Maschine bzw. zum Prozess. Sie müssen gegen unbefugtes Öffnen gesichert werden, damit sich beim Betrieb der Maschine keine Personen im Gefährdungsbereich aufhalten. Zur Absicherung der Zugangstüren werden Schutztürsysteme eingesetzt. Diese kombinieren die sichere Schutztürüberwachung mit sicherer Zuhaltung in einem System und verfügen zusätzlich über Sicherheitsfunktionen wie Not-Halt, Fluchtentriegelung sowie eine mechanische Wiederanlaufsperre. Ein erneutes Anfahren der Anlage ist erst wieder möglich, wenn zweifelsfrei feststeht, dass sich niemand mehr im Gefahrenbereich befindet. Ein Schutztürsystem wie PSENmlock gewährleistet die Sicherheit des Menschen, des Prozesses und bietet durch die Zuhaltung den ersten Baustein der industriellen Security an. Darüber hinaus müssen Informationen und Berechtigungen den Anlagenbedienern sorgsam zugeteilt werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.pilz.com
Autor:

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer

Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer

Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer Weltweit rechnen 53% der CEOs mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums in den kommenden zwölf Monaten (Vorjahr: 29%). Zuversichtlich, dass die Weltwirtschaft stärker als im Vorjahr wächst, sind in diesem Jahr 22%...

mehr lesen
All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg

All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg

All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg Die All About Automation am 15. und 16. Januar in Hamburg gab norddeutschen Automatisierungsanwendern die Möglichkeit mit kurzen Anfahrtswegen nach neuen Lösungen zu suchen, Kontakte zu pflegen und konkrete...

mehr lesen
Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer

Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer

Deutsche Manager auf lange Sicht optimistischer Weltweit rechnen 53% der CEOs mit einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums in den kommenden zwölf Monaten (Vorjahr: 29%). Zuversichtlich, dass die Weltwirtschaft stärker als im Vorjahr wächst, sind in diesem Jahr 22%...

mehr lesen
All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg

All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg

All About Automation mit gutem Jahresauftakt in Hamburg Die All About Automation am 15. und 16. Januar in Hamburg gab norddeutschen Automatisierungsanwendern die Möglichkeit mit kurzen Anfahrtswegen nach neuen Lösungen zu suchen, Kontakte zu pflegen und konkrete...

mehr lesen
Phoenix Contact erweitert Geschäftsführung

Phoenix Contact erweitert Geschäftsführung

Im Rahmen der Nachfolgeregelung für die Geschäftsführer Prof. Dr. Gunther Olesch und Roland Bent, die im Laufe der nächsten zwölf Monate altersbedingt ausscheiden, wurde jetzt eine Neustrukturierung der Geschäftsführung sowie der zugeordneten Ressorts angekündigt. 

mehr lesen
Phoenix Contact erweitert Geschäftsführung

Phoenix Contact erweitert Geschäftsführung

Im Rahmen der Nachfolgeregelung für die Geschäftsführer Prof. Dr. Gunther Olesch und Roland Bent, die im Laufe der nächsten zwölf Monate altersbedingt ausscheiden, wurde jetzt eine Neustrukturierung der Geschäftsführung sowie der zugeordneten Ressorts angekündigt. 

mehr lesen

Knowledge Day

Auf dem Knowledge Day in Blaubeuren erhalten Teilnehmer u.a. praxisorientierte Einblick in die Themen Predictive Maintenance und MES.

VDE|DKE ruft zur Mitarbeit auf

Weltweit liefern sich die Industrienationen ein Rennen um die Digitalisierung. Um die deutschen Unternehmen hierbei zu unterstützen, hat der VDE mit seiner Normungsorganisation VDE|DKE die Initiative Digitale Standards (IDiS) ins Leben gerufen.