Nov 14, 2019 | Elektronik, Konzeption

Autor:

Pilz auf der SPS 2019

Zugangskontrolle – physisch und virtuell

Safety und Security sind essenzielle Anforderungen an eine moderne Produktion. Auf der SPS zeigt Pilz Automatisierungslösungen, die beide Aspekte der Sicherheit abdecken. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen Konzepte, mit denen sich der Zugang zur Maschine absichern lässt – physisch und virtuell. Zu den Produktneuheiten zählen neue Module für das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 sowie Lösungen zur Bewegungs- und Positionsüberwachung.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG

Gemäß seines diesjährigen Messemottos ‚Be safe and secure‘ zeigt das Unternehmen Pilz in Nürnberg verschiedene Modelle und Live-Demonstrationen, die sowohl Maschinensicherheit, als auch industrielle Security abdecken.

Sichere Gesamtlösung

Ein Schutztürmodell soll den sicheren Zugang zu Maschinen und Anlagen anschaulich machen: Dort zeigt der Aussteller das Zusammenspiel seines modularen Schutztürsystems mit dem sicheren Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungssystem PITmode. In Kombination mit der konfigurierbaren Kleinsteuerung PNOZmulti 2 lassen sich mit der Ausleseeinheit PITreader mit RFID-Technik Authentifizierungen und Autorisierungen sehr flexibel realisieren. Als Industrial-Firewall sichert die Pilz SecurityBridge diese Lösung gegen unbefugten Zugriff und Manipulationen. Auf diese Weise will der Hersteller einen ganzheitlichen Lösungsansatz für Safety und Security bieten. Der Anwender trägt für die Sicherheit seiner Maschinen und Anlagen Sorge ohne Abstriche bei Effizienz und Anwenderfreundlichkeit. Im Ramhen der Nürnberger Messe zeigt Pilz zudem, wie sich einzelne Produkte und Komponenten aus dem Pilz Portfolio zu Automatisierungslösungen zusammenfügen lassen, und wie diese den Anforderungen an eine flexible und vernetzte Produktion gerecht werden.

Robotikmodule in Aktion

Im Fokus stehen dabei die Robotikmodule von Pilz: Aufgrund offener Schnittstellen und dem Einsatz des Open-Source-Frameworks ROS (Robot Operating System), können Anwender individuelle Roboterapplikationen zusammenstellen. Auch für mobile Anwendungen ist das Robotikangebot von Pilz geeignet: In Nürnberg zeigt das Unternehmen anhand einer Intralogistikanwendung die Kombination von fahrerlosen Transportsystemen mit den Robotikmodulen. Auch zum umfassenden Dienstleistungsportfolio im Bereich der Absicherung von Roboterzellen und zur Mensch/Roboter-Kollaboration (MRK) informieren Mitarbeiter von Pilz auf dem Messestand.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.pilz.com

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Fraunhofer IKS eröffnet

Fraunhofer IKS eröffnet Am Dienstag wurde das neue Fraunhofer-Institut für Kognitive Systeme (IKS) in München eröffnet. Es geht aus dem bisherigen Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik hervor. Schwerpunkt der Forschung ist die...

mehr lesen

Keine Entwarnung

Auftragseingang im Maschinenbau im Oktober Keine...