Auftragseingang im Maschinenbau Juli 2020
Tiefpunkt der Bestellungen ist überwunden
Bild: ©DOC RABE Media/AdobeStock.com

Die Auftragseingänge im Maschinen- und Anlagenbau sind auch im Juli prozentual zweistellig gesunken, allerdings hat sich der Rückgang spürbar abgeschwächt. Im Vergleich zum Vorjahr blieben die Bestellungen um 19% unter ihrem Vorjahreswert. Damit fiel das Bestellresultat besser aus als in den Vormonaten, die noch deutlich stärkere Rückgänge aufwiesen (April: -31% zum Vorjahr, Mai: -28%, Juni: -31%). „Dabei lag die Messlatte hoch, denn der Juli 2019 zählte zu den stärksten Bestellmonaten des Vorjahres. Es gibt Grund zur Hoffnung, dass wir bei den Aufträgen den Tiefpunkt überwunden haben, auch wenn wir im Vorjahresvergleich noch einige Zeit Minusraten sehen werden“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Für einen Lichtblick sorgte das Inland, hier blieben die Bestellungen um 15% unter dem Vorjahreswert. Aus dem Ausland wurden 21% weniger Aufträge verbucht. Aus den Euroländern kamen 22% weniger Bestellungen, aus den Nicht-Euroländern waren es -21%. Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum Mai bis Juli sank der Auftragseingang um real 26% zum Vorjahr. Aus dem Inland kamen 17% weniger Bestellungen, die Auslandsaufträge blieben um 30% unter ihrem Vorjahresniveau. Dabei schrumpften die Bestellungen aus den Euroländern um 21%, aus den Nicht-Euroländer wurden 34% weniger Bestellungen verbucht.

VDMA e.V.
http://www.vdma.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.