Wago erzielt 2020 stabilen Umsatz
Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Wago hat das Jahr 2020 mit einem Umsatz von 950Mio.€ abgeschlossen und liegt damit nur 0,4% unter dem Vorjahresniveau. „Dieses Ergebnis hat unsere Erwartungen übertroffen. Ab dem 4. Quartal war trotz der Corona-Pandemie ein deutlich positiver Trend erkennbar“, kommentiert CFO Axel Börner die Zahlen. Auf Landesebene blieben Deutschland und Frankreich aber auch die USA und Japan in ihrem Umsatz stabil. Nur in wenigen Märkten wie in Indien oder Skandinavien waren Einbußen zu spüren. Die Umsatzverteilung nach Landesmärkten blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Während Deutschland mit einem Umsatzanteil von 27% traditionell den wichtigsten Markt darstellt, erreicht das übrige Europa 44%; Die anderen Kontinente liegen zusammen bei knapp 30%. Auch die Zahl der Mitarbeiter blieb mit rund 8.500 konstant; davon sind ca. 4.000 in Deutschland beschäftigt.

Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG
www.wago.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Bild: ©Alex from the Rock/stock.adobe.com
Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Nicht mehr wie vor der Corona-Krise

Corona stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter nach wie vor auf eine harte Probe. Laut der Studie ‚Kollaboration – Erfolgsfaktor Zusammenarbeit‘ schaffen es aktuell nur 22 Prozent der Unternehmen, eine Zusammenarbeit auf Vorkrisenniveau zu gewährleisten. Diese Situation hat direkten Einfluss auf die Kennzahlen der Betriebe. So verringert etwa eine schlechte Zusammenarbeit in 72 Prozent der Unternehmen spürbar die Effizienz. Für die Untersuchung hat die Unternehmensberatung Staufen zusammen mit den Shopfloor-Management-Experten von Staufen.ValueStreamer mehr als 300 Unternehmen in Deutschland befragt.

Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Bild: Machineering GmbH & Co. KG
Neues Partnerprogramm von Machineering

Neues Partnerprogramm von Machineering

Mit dem neu gestarteten Partnerprogramm bündelt Machineering vielfältiges Know-how für einen noch besseren Kundennutzen. Viele Technologien – angefangen bei Steuerungen, über CAD-Programme, Antriebe oder Komponenten bis hin zu VR+AR-Systeme – sind an die Simulationssoftware standardmäßig über Schnittstellen angebunden. Mit dem Partnerprogramm geht Machineering nun den nächsten Schritt in Richtung durchgängiges Engineering.