- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
4.100Nm im handlichen Format
RTP 4100C
RTP 4100CBild: Atlas Copco Holding GmbH

2015 brachte Atlas Copco den ersten RTP 4100-Hochmomentschrauber heraus. Nun hat das Unternehmen die weiterentwickelte, neueste Generation vorgestellt. Durch sein schlankeres Getriebe ermöglicht das Hochmoment-Modell RTP 4100C den Zugang zu engen Schraubstellen. Der RTP ist ein vibrationsarmes Druckluftschraubwerkzeug für die flexible Montage mit hohen Drehmomenten bis zu 4.100Nm. Durch sein schlagfreies, ausschließlich drehendes Anzugsverfahren eignet sich dieses Werkzeug beispielsweise für gewindeschonende (Vor-) Montagearbeiten im Windenergieanlagen- und Maschinenbau sowie für Verschraubungen im Eisenbahnbereich. Der RTP 4100C deckt Gewindeverbindungen von etwa M35 bis M45 ab.

Das verringerte Werkzeuggewicht verbessert auch die Bedienerergonomie und das Handling. Laut Hersteller beträgt der kleinste Mittenabstand des RTP 4100C einschließlich der mitgelieferten Drehmomentstütze nur 47mm, wodurch er sehr eng beieinanderliegende Schrauben und Muttern auf engstem Raum lösen oder anziehen kann. Und mit seinem universellen 1-„-Vierkantabtrieb kann der durchzugsstarke Schrauber die unterschiedlichsten Steckschlüssel für die verschiedensten Schraubenköpfe oder Muttern aufnehmen.

Das Werkzeug verfügt zudem über eine Swivelling-Funktion, bei der Motor und Getriebe frei drehbar sind. Hierdurch lässt sich es einfacher auf der Verschraubung positionieren. Ein Startmechanismus ermöglicht, das im Betrieb beide Hände am Werkzeug sind, um sie von potenziellen Gefahrenbereichen oder Quetschstellen fernzuhalten.

Atlas Copco Holding GmbH
http://www.atlascopco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Siko GmbH
Bild: Siko GmbH
Gut beraten – gut gelagert

Gut beraten – gut gelagert

Die Firma Siko entwickelt und produziert Messgeräte und Positioniersysteme für Automatisierungsprozesse. In den teilweise kundenspezifisch
angepassten Lösungen herrschen ganz besondere Einsatzbedingungen, deshalb ist die Wahl der passenden
Wälzlager oft komplex. Die richtigen Lösungen für neue Produkte im Bereich Stellantriebe und Drehgeber wurden deshalb in Zusammenarbeit mit dem Wälzlagerhersteller Findling ausgewählt.

Bild: CHIRON Werke GmbH & Co. KG
Bild: CHIRON Werke GmbH & Co. KG
Neuer CEO bei Chiron

Neuer CEO bei Chiron

Carsten Liske ist neuer CEO des Maschinenbauers Chiron mit Hauptsitz in Tuttlingen. „Liske bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung im internationalen Investitionsgütergeschäft mit“, betont Dr. Armin Schmiedeberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats. Der neue Chiron-Chef begann seine Laufbahn bei ABB in Zürich und Unaxis in Liechtenstein.

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Vision-KI für SPS

Vision-KI für SPS

Siemens bringt ein Modul mit integriertem KI-fähigen Chip für die Steuerung Simatic S7-1500 und das I/O-System ET 200MP auf den Markt: Die S7-1500 TM NPU (Neural Processing Unit) ist ausgestattet mit dem KI-Chip Intel Movidius Myriad X Vision Processing Unit.

Bild: Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG
Bild: Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG
Einfach implementier- und nachrüstbar

Einfach implementier- und nachrüstbar

Nahe dem Schloss Neuschwanstein, im Herzen Bayerns am Forggensee, liegt das Unternehmen Eberle Rieden. Vor 33 Jahren als Werkzeugbau gegründet, produziert das Unternehmen heute Stanz- und Stanz/Biegeteile
für einen großen internationalen Kundenstamm der unterschiedlichsten Branchen, vorrangig aus dem Bereich Automotive und weiteren Industriezweigen, wie der Elektro- und Möbelindustrie. Bei den durchgeführten
Maßnahmen zur Optimierung der Produktion griff das Unternehmen auf eine Lösung von Werma zurück.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -