- Anzeige -
Lesedauer: 2min
BHA: Kombination aus Synchron-Servomotoren und Getrieben mit Abtriebslager
Bild: Harmonic Drive SE

Die Servoantriebe der Baureihe BHA kombinieren kompakte Synchron-Servomotoren und spielfreie Getriebe mit Abtriebslager. Die Servoantriebe mit Hohlwelle verfügen über ein geringes Gewicht, kleines Volumen, Drehmomentdichte, hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit. Das ökonomische Design und verbesserte Fertigungsmethoden ermöglichen ein kostengünstiges und präzises Antriebssystem – auch für große Fertigungsvolumina und bei marktüblichen Lieferzeiten. Aufgrund der Flexibilität in der Konfiguration der Motorwicklung und des Motorfeedbacksystems ist die Kompatibilität zu vielen Servoreglern des Marktes gegeben. Aufgrund ihrer teilautomatisierten Fertigung über eine Wickelmaschine sind die Servomotoren als Kernkomponente der BHA-Baureihe sowohl in großer Stückzahl als auch innerhalb kurzer Zeit verfügbar. Zudem ist das gesamte Motorendesign auf automatisierbare maschinelle Herstellungsverfahren ausgerichtet, um eine kostengünstige und schnelle Fertigung zu gewährleisten. Als Motorwicklung stehen für mobile Anwendungen eine Ausführung in 24/48V DC und für stationäre Anwendungen eine Ausführung in 560V DC zur Verfügung. Als Motorfeedbacksystem stehen singleturn und multiturn absolute Messsysteme zur Auswahl. Um eine möglichst umfassende Kompatibilität zu bieten, setzt Harmonic Drive auf die Schnittstellen EnDat, Hiperface und BiSS-C. Hierbei gehört das eigenentwickelte BiSS-C Motorfeedbacksystem zur Basisausstattung des BHA. Das magnetische Wirkprinzip macht das neue Motorfeedbacksystem immun gegen Verschmutzung durch Schmierstoffe, Flüssigkeiten aller Art und nichtmetallische Partikel. Die zugehörige Pufferbatterie hat eine Lebensdauer von über 10 Jahren. Weiterhin unterstützt das neue BiSS-C Motorfeedbacksystem den Einsatz eines elektronischen Antriebstypenschildes.

www.harmonicdrive.de
Autor: Harmonic Drive SE
- Anzeige -
- Anzeige -

News

Topstories

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Unternehmen in China auf Erholungskurs

Die Deutsche Handelskammer in China hat Einzelheiten einer zweiten Umfrage zu den zukünftigen Auswirkungen von COVID-19 auf deutsche Unternehmen und den veränderten Herausforderungen für in China tätige Unternehmen veröffentlicht.

Corona-Krise könnte Hunderte von Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus könnte Deutschlands Wirtschaft Hunderte von Milliarden Euro Produktionsausfälle bescheren, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in die Höhe schießen lassen und den Staatshaushalt erheblich belasten. Das geht aus aktuellen Berechnungen des Ifo Instituts hervor.

Automatica wird verschoben

Die Messe München hat die Automatica aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus auf Jahresende verschoben.

Exporte und Importe sinken

Im Berichtsmonat Januar sind die deutschen Exporte um 2,1 Prozent und die Importe um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

DMG Mori plant temporäre Betriebsruhe

Aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Krise planen Vorstand, Geschäftsführung und Betriebsrat von DMG Mori in der Zeit vom 1. bis zum 30. April eine Betriebsruhe.

Gewinn bei Interroll auf Rekordniveau

Nach einem Rekordjahr 2018 hat Interroll die Leistung in Schlüsselbereichen im Jahr 2019 deutlich verbessert und auch seine zukünftige Wachstumsstrategie gesichert.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -